„Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster durch weniger Ressourcenverschwendung und mehr Wertschätzung “

Forum 3
Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherzustellen ist ein Ziel der Agenda 2030 (Ziel 12). Da der Konsum privater Haushalte für ein Viertel aller Treibhausgasemissionen in Deutschland verantwortlich ist, besteht großer Handlungsbedarf.

Wir diskutierten in dem Forum aus unterschiedlichen Perspektiven darüber, welche Hürden und Möglichkeiten für einen nachhaltigeren Konsum in Nordrhein-Westfalen bestehen. Beiträge zur Diskussion kommen hierbei aus der Wissenschaft, von Unternehmen und von Verbraucherseite. Als Ergebnis werden wir herausarbeiten, welche Anforderungen an Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gestellt werden müssen, damit das Ziel 12 in Deutschland und insbesondere in Nordrhein-Westfalen erreicht werden kann.

Dokumentation des Forums:


Informationen zu dem Thema:
Nachhaltiger Konsum ist eine Aufgabe aller, der Verbraucherinnen und Verbraucher, Unternehmen und öffentliche Beschaffer. Die Politik kann unterstützen, indem sie nachhaltige Kaufentscheidungen erleichtert. Das Umweltbundesamt informiert über die Handlungsmöglichkeiten der Akteure.  Website


„Nachhaltiger Konsum - schon Mainstream oder noch Nische?“ Eine Studie des imug, erarbeitet im Auftrag der REWE Group, 2014 Download

Konsum und Wertschätzung von Lebensmitteln: Mindestens 11 Millionen Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jährlich verschwendet. NRW hat sich zum Ziel gesetzt, die Wertschätzung für Lebensmittel zur verbessern. Informationen