Asylpolitisches Forum 2019

Wenn Recht zu Unrecht wird:
Wie sichern wir den Flüchtlingsschutz?

29.11. - 01.12.2019
Haus Villigst, Schwerte

Programm

FREITAG, 29. NOVEMBER 2019

Begrüßung und Einführung
Helge Hohmann, Studienleiter Ev. Akademie Villigst

Straflosigkeit an Europas Außengrenzen?
Jens Dieckmann, Rechtsanwalt, Bonn

Wider das Ertrinken im Mittelmeer
Dominik Ohletz, Jugend rettet, Köln

 

SAMSTAG, 30. NOVEMBER 2019

Politische Flüchtlings(sozial)arbeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit
Prof. Dr. Karin Scherschel, Hochschule Rhein Main, Wiesbaden

Neu im (Un-)Recht - Unsere Positionierung zu den Verschärfungen im Aufenthalts- und Sozialrecht
Kerstin Becker, Der Paritätische Gesamtverband, Berlin

Arbeitsgruppen:

AG 1: Abschiebungshaft - (zu) Unrecht in der Haft
Peter Fahlbusch, Rechtsanwalt, Hannover
Christoph Keienburg, Vertreter der evangelischen Landeskirchen in NRW im Beirat der Unterbringungseinrichtung für Ausreisepflichtige (UfA), Paderborn

AG 2: Integriertes Bleibemanagement
Charlotte Hinsen, MKFFI NRW
Kirsten Eichler, PRO ASYL NRW

AG 3: Kirchenasyl - letzter Schutzraum für die Menschenrechte?
Dietlind Jochims, BAG Asyl in der Kirche, Hamburg
Benedikt Kern, Ökumenisches Netzwerk Asyl in der Kirche NRW, Münster

AG 4: Humanitäre Aufnahme und spontane Schutzsuche - Konflikt oder Ergänzung?
Edgar Ludwig Born, Zivilgesellschaftliche Kontaktstelle NesT, IKG, Schwerte
Stefan Keßler, Jesuiten-Flüchtlingsdienst, Berlin

AG 5: Pass und Identität - (Un)zumutbare Mitwirkungspflichten
Kathrin Hirte-Piel (Teil 1), Rechtsanwältin, Bielefeld
Kathrin Hirte-Piel (Teil 2)

Asylpolitisches Podium 2019: NRW zwischen Flüchtlingsschutz und Abschiebung
MKFFI im Dialog

Andreas Bothe, Staatssekretär MKFFI NRW
Barbara Eßer, PSZ, Düsseldorf
Kirsten Eichler, GGUA, Münster

SONNTAG, 01. DEZEMBER 2019

Europäischer Flüchtlingsschutz nach den Europawahlen
Ein politischer Zwischenruf
Karl Kopp, Pro Asyl, Frankfurt

Wider die Isolation in den Landesunterkünften
Birgit Naujoks, FR NRW, Bochum
Dietrich Eckeberg, Diakonie RWL, Münster
Dr. Rainer Kascha , Wuppertal

Immer dran bleiben - Aktiv für Menschenrechte!
Seebrücke Dortmund: Anja Sportelli und Laura Schlachzig, Dortmund
Abschiebestopp Afghanistan: Wolfgang Grenz, Amnesty International, Berlin

Ausblick 2020:

Folgerungen, Strategien, Handlungsperspektiven für die Organisationen der Flüchtlingshilfe
Stefan Keßler, Jesuiten-Flüchtlingsdienst, Berlin

20 Jahre - Kommunizieren, Kooperieren, Konfrontieren

Bundesamt, Kirche und Diakonie
im Dialog

17. - 18.09.2019

Haus Villigst, Schwerte

Programm

Von Asylstufenplan bis ZAB
Burkhard Schnieder, Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW, Düsseldorf
Tobias Hinz, BAMF Essen

Länderschwerpunkt Nigeria - Fluchtursachen und Entscheidungspraxis
Maria Hahnenkamp, Brot für die Welt, Berlin
Maria Angela Wendemuth, BAMF Essen

Kommunikation mit dem BAMF: Vor- und Nachteile des neuen Service-Centers
Johanna Faulstich und Janine Prager, BAMF Nürnberg

Die Jüngsten im Blick?! Kindeswohl und kinderspezifische Schutzgründe im Asylverfahren
Henrike Janetzek-Rauh, UNHCR Deutschland, Nürnberg

Identitätsfeststellung versus Persönlichkeitsrechte - Datenschutz im Asylverfahren
Anna Biselli, netzpolitik.org, Berlin
Marco Hartmann, BAMF Essen

 

AG 1: 30a-Verfahren in NRW: Folgen für Antragstellende aus Aserbaidschan
Wolfgang Grenz, Amnesty International

AG 2: Medizinische Aspekte im Dublin-Verfahren: Bewertung von Stellungnahmen und Attesten bei der Prüfung des Selbsteintritts
Tom Siebertz, PSZ Düsseldorf

AG 3: Aktuelles zu Widerruf und Rücknahme: Verfahrenspraxis, Mitwirkungspflichten, Umgang mit Verunsicherung
Kerstin Müller, Rechtsanwältin
Urteil VG Düsseldorf 28.05.2019

AG 4: Letzte Rettung für Härtefälle? Rechtliche Grundlagen und Umsetzung der Vereinbarung zum Kirchenasyl
Marion Ziemann, Institut für Kirche und Gesellschaft

AG 5: Die Anhörung: davor - dabei - danach: Beispiele guter Kooperation zwischen BAMF und Verfahrensberatung
Julia Bruch, Caritas Bonn
Kirsten Rak, Diakonie Paderborn-Höxter

Kirche und Migration

Positionen der Evangelischen Kirche von Westfalen in der gesellschaftspolitischen Diskussion

17. - 18.05.2019

Haus Villigst, Schwerte

Programm

Was sind die Voraussetzungen für eine gelingende Integration und inwiefern kann Kirche hier unterstützen?
Interview mit Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, MKFFI, Düsseldorf, zu seinem Vortrag

Gesellschaftliches Aushandeln von Migration und Integration
Vortrag: Prof. Dr. Jochen Oltmer, Universität Osnabrück

Niedrige Asylzahlen - Fluchtursachen beseitigt?
Vortrag: Dr. Katherine Braun, Brot für die Welt, Berlin

Morgenimpuls
Birgit Worms-Nigmann und Benjamin Patrick, Lydia-Gemeinde, Dortmund

AG 1: Was sind zuträgliche, was sind hinderliche Bedingungen für gelingende Integration?
Vortrag: Ioanna Zacharaki, Diakonie RWL, Düsseldorf

AG 2: Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit - auf dem Rückzug oder mit langem Atem? Erkenntnisse aus dem Projekt "Engagiert in Vielfalt"
Vortrag: Hannah Klinkenborg, IKG, Villigst

AG 3: Für die Rechte von Flüchtlingen eintreten - Kirchenasyl und andere Aktionsformen
Vortrag: Helge Hohmann, IKG, Villigst

AG 5: Wie kann sich Kirche öffnen für anderssprachige ChristInnen?
Vortrag: Birgit Worms-Nigmann und Benjamin Patrick, Lydia-Gemeinde, Dortmund

AG 6: Humanitäre Aufnahme von Flüchtlingen in Kooperation von Staat, Kirche und Zivilgesellschaft (NesT)
Vortrag: Edgar Born, IKG, Villigst

Fotodokumentation der AG-Ergebnisse

Asylpolitisches Forum 2018

Abschottung statt Flüchtlingsschutz.
Wir halten dagegen!

07. - 09. Dezember 2018
Haus Villigst, Schwerte


Programm

 

Freitag, 07.12.2018

Begrüßung und Einführung
Helge Hohmann, Studienleiter Ev. Akademie Villigst

Wir gehen Rechtsinstanzen mit den Entscheidungen des BAMF um?
Vortrag: Elisabeth von Szczepanski, Verwaltungsgericht Düsseldorf

 

Samstag, 08.12.2018

Ver-AnkER-ung des integrierten Rückkehrmanagements
Vortrag: Dietrich Eckeberg, Diakonie RWL Münster

Leben im Lager - Auswirkungen des integrierten Rückkehrmanagements
Vortrag: Alexandra Brand, Diakonie RWL Düsseldorf

AG 2:
Von Frontex zur europäischen Grenzschutzagentur?
Konsequenzen für den europäischen Menschenrechtsschutz

Stefan Keßler, Jesuiten-Flüchtlingsdienst Berlin

AG 3:
Ausbildungsduldung und Bleiberecht
Warum tut's das nicht?

Charlotte Hinsen, MKFFI NRW

AG 4:
Hürden für den Schutz von Vulnerablen im BAMF-Verfahren

Tobias Hinz, BAMF Essen
Felia Hörr, Bezirksregierung Köln

Flüchtlingsschutz und Abschottung - zwei Seiten einer Medaille?
Statement:
Dr. Jan-Dirk Döhling, Kirchenrat EKvW

 

Sonntag, 09.12.2018

Diktatoren als Türsteher Europas
Christian Jakob, taz Berlin

Ausblick 2019: Folgerungen, Strategien, Handlungsperspektiven
für die Organisationen der Flüchtlingshilfe
Präsentation: Stefan Keßler, Jesuiten-Flüchtlingsdienst Berlin

Vielfalt achten!

Wege einer gemeinsamen Integrationsarbeit mit und für Geflüchtete

Beiträge von der Praxistagung
"Flucht und Ehrenamt":

Programm

 


Freitag, 09. November 2018

Keynote-Vorträge

"Die oder den Geflüchteten gibt es nicht"
Einblicke in die Lebenslagen Geflüchteter
Vortrag: Dr. David Schiefer, SVR Berlin

Wer "schafft das"?
Anforderungen an Haupt- und Ehrenamtliche in der lokalen Zuwanderungs- und Integrationspolitik
Vortrag: Danielle Gluns, WWU Münster

Panel A:
Familie und Flucht
Rollenbilder und Selbstentfaltungsmöglichkeiten geflüchteter Frauen und Männer
Impuls: Dr. David Gehne, Zefir Bochum

Panel B:
Frühe Bildung - frühe Chancen!
Impuls: Prof. Dr. Timm Albers, Universität Paderborn

Panel D:
Endstation Niedriglohn?
Beruflicher Wiedereinstieg nach der Flucht
Impuls: Kristina Stoewe, Institut der deutschen Wirtschaft

 

Samstag, 10. November 2018

Die WIRKLICHE Integration im "Bürokratiedschungel"?
Erkenntnisse des Projektes "Engagiert in Vielfalt"
Vortrag: Maike Dymarz, Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW, Schwerte

AG 1:
Koordination zwischen Ehrenamt und Hauptamt
Strukturen in der Flüchtlingsarbeit nachhaltig gestalten
Impuls: Marion Ziemann, Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW, Schwerte

AG 2:
Förderanträge stellen - aber wie?
Impuls: Daniel Pichert, Autor

AG 3:
Doppelt integriert?!
Empowerment von Geflüchteten im Ehrenamt
Impuls: Marissa Turac, EBW West, Dortmund

BAMF-Tagung 2018: Verankerung des Flüchtlingsschutzes

Programmflyer
Aktueller Stand der Umsetzung des Drei-Stufen-Plans und die Auswirkungen auf die Asylverfahren in NRW
Andreas Niedenführ, MKFFI
Tobias Hinz, BAMF
Länderschwerpunkt Türkei
Menschenrechtliche und politische Situation
Christian Mihr, Reporter ohne Grenzen
Entscheidungspraxis des BAMF
Michael Büttner, BAMF
Widerrufspraxis im Asylverfahren
Sebastian Petyrek, BAMF
Kerstin Müller, Rechtsanwältin Köln
Qualität der Asylverfahren aus verwaltungsgerichtlicher Sicht
Karsten Herfort, Verwaltungsgericht Gelsenkirchen
Sekander Nasruddin, BAMF
Schutzbedarf erkannt? Und dann? - Prozessabläufe von der LEA bis zur ZUE
Marina Burazin, Bezirksregierung Arnsberg
Katrin Hermsen, GGUA Münster
Arbeitsgruppen
AG 1 Algerien, Marokko, Tunesien – sichere Herkunftsstaaten? Länderinformation und Entscheidungspraxis zu den Maghreb Staaten
Aaron Abrams, BAMF
Wolfgang Grenz, Amnesty International Deutschland
AG 2 Systemische Mängel in Bella Italia? Dublin-Überstellungen nach Italien und die Konsequenzen
Fred Kentler, BAMF
Maria Bethke, Verfahrensberatung Diakonie Hessen-Nassau
Corinna Dammeyer, Frauenberatungsstelle Nadeschda
AG 3 Zwischen Tabu und Vielfaltsgesellschaft – zu Fluchtgründen und Verfahrensgarantien von LSBTTIQ-Geflüchteten
Patrick Dörr, Familien- und Sozialverein des LSVD e. V., Projekt "Queer Refugees Deutschland"
Elke Lehmann, BAMF
AG 4 Voodoo im Kontext von Menschenhandel
Henning Christoph, Soul of Africa Museum Essen
Tobias Hinz, BAMF
Heike Müller, Mitternachtsmission Dortmund
AG 5 Nachzug geschafft - Familie getrennt?! Probleme beim Familienasyl
Ursula Burmann, Diakonisches Werk Dortmund und Lünen
Birte Hanisch, ProAsyl Essen
AG 6 Hindernisse in der Kommunikation zwischen Bundesamt und Verfahrensberatung
Aische Westermann, Kölner Flüchtlingsrat e.V.
Joachim Köhn, BAMF

Auf dem Weg zur langfristen Integrationsbegleitung - Positionsbestimmung, Herausforderungen und Chancen für die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit

Flüchtlingsschutz zur Disposition? Wege aus der Krise der Menschenrechte

Beiträge vom asylpolitischen Forum 2017
(Programm)

Freitag, 8. Dezember 2017
Begrüßung und Einführung: Helge Hohmann, IKG
Deutsch-europäische Politik mit Flüchtlingen: Humanistische Willkommenskultur als globale Interventionspolitik. Nachlese zum Vortrag von Prof. em. Dr. Freerk Huisken, Bremen
Die Verschärfung der EU-Flüchtlingspolitik am Beispiel aktueller Externalisierungsmaßnahmen. Vortrag: Judith Kopp, PRO ASYL, Frankfurt

Samstag, 9. Dezember 2017
Neue Bundesregierung, neues BAMF?
Impuls: RA Jens Dieckmann, Bonn
Präsentation "Deckname 'Integriertes Rückkehrmangagemet' - zur Logik der Abschiebemaschinerie": Volker Maria Hügel, PRO ASYL, Münster
Neue Flüchtlingspolitik in NRW?
Impuls: Vizepräsident Albert Henz, Bielefeld
Präsentation: Volker Maria Hügel, PRO ASYL, Münster
AG 1: Herkunftsländer - Herkunftsregionen - Wie sicher ist eigentlich sicher?
Skript: RA Jens Dieckmann, Bonn
Thesenpapier: Johanna Gramlich, Flüchtlingshilfe Lippe, Detmold
AG 2: Abschieben um jeden Preis? Das integrierte Rückkehrmanagement in NRW
Präsentation: Birgit Naujoks, FR NRW, Bochum
AG 3: Vulnerable Gruppen ohne Schutz
Präsentation: Kathrin Dallwitz, AK Asyl PSZ Bielefeld
Präsentation: Felia Hörr, Bezirksregierung Köln
Skript: Anna Monika Schäfer, Diakonie Paderborn-Höxter
Handout 1: Peter. Fiktives Fallbeispiel (Annette Windgasse, PSZ Düsseldorf)
Handout 2: Red flags für Laienhelfer/innen und andere Flüchtlingshelfer/innen 
Handout 3: Normen für die Aufnahme von Personen, die internationalen Schutz beantragen (EU Richtlinie 2013/33)
AG 4: Menschenwürde nur noch für die "Guten"? Chancen zur Durchsetzung des (verfassungsrechtlichen) Existenzminimums
Präsentation: Claudius Voigt, GGUA e.V., Projekt Q, Münster
Präsentation: "Überwachen und Strafen. Leistungskürzungen im AsylbLG": Claudius Voigt, Münster
Thesenpapier: Klaus Deibel, Richter i.R., Münster
Aufsatz "Kirchenasyl und Ausylbewerberleistungsrecht": Klaus Deibel, Münster

AG 5: 60 Jahre EU - und jetzt? Sachstand und Perspektiven für einen menschenrechtlichen Flüchtlingsschutzes in Europa
Thesenpapier: Wolfgang Grenz, Amnesty International
Präsentation: Stefan Keßler
AG 6: Einkerkern und Wegsperren? Die Renaissance der Massenabschiebungshaft

Sonntag, 10. Dezember 2017
Gekommen, um zu bleiben - eine inklusive Gesellschaft mit Flüchtlingen gestalten

Prof. Dr. Aladin El Mafaalani, FH Münster
Evin Mahmoud, BAG Jugendliche ohne Grenzen, Essen (Link zur Facebookseite)
Kirchenasyl als Menschenrechtsarbeit. Kirchliches Handeln zwischen Nächstenliebe und Widerstand
Skript: Dietlind Jochims, BAG Asyl in der Kirche, Hamburg
Strategien gegen die Bedrohung von Flüchtlingen und ihren Unterstützer*innen durch rechte Agitatoren
Präsentation: Michael Sturm, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus, Münster
Ausblick 2018: Folgerungen, Strategien, Handlungsperspektiven für die Organisationen der Flüchtlingshilfe
Präsentation: Stefan Keßler, Jesuiten Flüchtlingsdienst, Berlin

Praxistagung Flucht und Ehrenamt - Engagierte zwischen Integrationsaufgabe und Abschiebedruck

Aktualisiertes Tagungsprogramm

Dokumentation
Samstag, 18.11.2017

Engagiert in Vielfalt Bericht aus dem Projekt 
Maike Dymarz, EiV

Lebenswert e.V. Bericht aus der Initiative
Daniel Schöning, Iserlohn

Arbeitsgruppe 1 Chancen zur Lichtung des "Dickichts" der Behörden
Moderation: Dr. Stefan Bucholt

"Einwanderung gestalten"
Kurzreferat Miriam Palazzui, MKFFI NRW

"Einwanderung gestalten im Kreis Lippe"
Kurzreferat Armin Schauf, Kreis Lippe

"Einwanderung gestalten in der Stadt Hamm"
Kurzreferat Nicolas Apitzsch, Stadt Hamm

Arbeitsgruppe 2 Chancen durch Berufsschule, Ausbildung und Arbeit
Moderation: Sönke Kühl

... aus Sicht des MSB NRW
Kurzreferat Stefan Nüchter, Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW

... aus Sicht der Arbeitsagentur
Kurzreferat Roswitha Alich-Meyer, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion NRW

Kurzübersicht Bildungsangebote für Geflüchtete
Stefan Nüchter, MSB NRW

Arbeitsgruppe 3 Chancen suchen im Aufenthaltsrecht trotz Abschiebedruck
Moderation: Klemens Roß

Kurzreferat
Charlotte Hinsen, MKFFI NRW

Kölner Bleiberechtskampagne für geduldete Flüchtlinge
KurzreferatClaus-Ulrich Prölß, Kölner Füchtlingsrat

Arbeitsgruppe 4 Chancen durch Begleiten im Verfahren
Moderation: Marion Ziemann

Projekt ArrivalAid Düsseldorf
Kurzreferat Daniela Bröhl, Diakonie Düsseldorf

Arbeitsgruppe 5 Chancen zur gesellschaftlichen Integration - was kann Kirche tun?
Moderation: Edgar L. Born

Erfahrungen in der Ev. Versöhnungs-Kirchengemeinde Iserlohn
Kurzreferat Andres-Michael Kuhn

Erfahrungen aus den Ev. Kirchengemeinden in Lemgo
Kurzreferat Helge Seekamp

Arbeitsgruppe 6 Chancen aus eigener Erfahrung - Geflüchtete bringen sich selber ein!
Moderation: Maike Dymarz

neu in Deutschland - zeitung für flucht, liebe und das leben
Kurzreferat Dorte Huneke-Nollmann und Lamia Hassow, NeuInDeutschland

Integrationslotsen
Kurzreferat Soleyman Qurbani und Yasin Sever, Rege mbh Bielefeld

Sonntag, 19.11.2017

Ehrenamt in der ZUE Ibbenbüren
Bericht von Wilfried van Eltern

Ehrenamt in landeseinrichtungen
Impulse von Carola Holzberg, MKFFI NRW

Die Guten ins Töpfchen - die Schlechten ins Kröpfchen

Dokumentation des Asylpolitischen Forums 2016

Flüchtlinge vor Ort. Herausforderungen für Kommunen und Verbände

Dokumentation zum Fachtag am 9. März 2016 in Haus Villigst