Ein bewährtes Team

Wer wir sind, was wir tun
Mitarbeitendenvertretung im IKG

Die Mitarbeitervertretung (MAV) für das Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen ist eine betriebliche Interessenvertretung nach kirchlichem Arbeitsrecht. Sie ist den Betriebsräten ähnlich. Rechte und Pflichten der Mitarbeitervertretung sind im Mitarbeitervertretungsgesetz (MVG) geregelt.
Die MAV des Instituts für Kirche und Gesellschaft wird alle vier Jahre gewählt und besteht aus 3 Mitgliedern, die rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vertreten. Die letzte Wahl fand im April 2014 statt.
Mit dem Mitarbeitervertretungsgesetz ist der Mitarbeitervertretung (MAV) der Rahmen für ihr Handeln gegeben. Danach hat die MAV Aufgaben und Beteiligungsrechte:

  • Die MAV tritt dafür ein, dass arbeits-, sozial- und dienstrechtliche Gesetze, z. B. Arbeitsverträge, Tarifregelungen, Arbeitszeitregelungen, Unfallverhütungsvorschriften, Frauen- und Schwerbehindertenförderung zugunsten der Beschäftigten eingehalten werden.
  • Die MAV hat die Aufgabe, Beschwerden und Anfragen von Beschäftigten zu verfolgen und durch Verhandlungen mit der Geschäftsführung und Dienststellenleitung auf deren Erledigung hinzuwirken.
  • Die MAV hat Mitbestimmungsrechte, z. B. bei der Einstellung, Dienstplangestaltung, Einführung von neuen Arbeitsmethoden, Eingruppierung, Änderung des Arbeitsvertrages, Beendigungs- und Änderungskündigung, Versetzung und Abordnung.
  • Die MAV hat das Recht, umfassend informiert zu sein.
  • Die MAV erarbeitet Vorschläge zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen.
  • Die MAV wirkt mit bei Dienstvereinbarungen, z. B. zur Sicherung der Beschäftigung.


Als Ansprechpartner für Fragen des Arbeits- und Berufslebens nehmen wir eine beratende und begleitende Funktion wahr. Wir vermitteln Kontakte zu Rentenversicherungsträgern, Krankenversicherungen, Gewerkschaften, Berufsverbänden und Beratungseinrichtungen. 
Auf Wunsch können wir bei der Orientierung auf dem weiteren beruflichen Werdegang und bei der beruflichen Weiterbildung beraten und stellen Kontakte zu Weiterbildungseinrichtungen her. Wir helfen bei betrieblichen Konflikten zwischen Mitarbeitenden.
Vor wichtigen Entscheidungen, Verhandlungen, Team- oder Arbeitsbesprechungen ist es möglich, Kontakt zur Mitarbeitervertretung aufzunehmen.

Für ausführliche Beratungsgespräche bitten wir um vorherige Terminabsprache. Es ist selbstverständlich jederzeit möglich, Gesprächstermine zu vereinbaren, die am Arbeitsplatz oder in einem anderen Raum stattfinden können.

Juristische Referentin und Gleichstellungsbeauftragte

Wir arbeiten eng zusammen mit der juristischen Referentin und Gleichstellungsbeauftragten Sylvia Bachmann-Breves. Sie ist zuständig für die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern in der kirchlichen Arbeitswelt. Nach Maßgabe des Gesetzes "Kirchengesetz zur Förderung der Gleichstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Evangelischen Kirche von Westfalen (Gleichstellungsgesetz - GleiStG) " und anderer Vorschriften zur Gleichstellung von Frauen und Männern werden Frauen gefördert, um bestehende Benachteiligungen abzubauen. Darüber hinaus soll auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Frauen und Männer verbessert werden.

Kontaktdaten:
Sylvia Bachmann-Breves
Fon: 02304 755 235
sylvia.bachmann-breves(at)kircheundgesellschaft.de

BEM - Betriebliches Eingliederungsmanagement

BEM verfolgt das Ziel für Beschäftigte - nach längeren Krankheitsphasen - Möglichkeiten zu suchen, künftige Arbeitsunfähigkeitszeiten zu vermeiden oder zumindest zu verringern. BEM soll helfen, dass Rehabilitationsbedarfe zur Sicherung der Erwerbsfähigkeit der Beschäftigten frühzeitig erkannt und entsprechende Rehabilitationsmaßnahmen rechtzeitig eingeleitet werden. In der Konsequenz könnte dies sogar zu einem anderen Arbeitsplatz oder einer anderen Tätigkeit führen. Die Entscheidung, an einer Betrieblichen Eingliederung teilzunehmen, ist freiwillig.

BEM
 kann somit sowohl dem einzelnen Beschäftigten als auch seinem Arbeitgeber und den Sozialversicherungssystemen nutzen.

Aus dem Bereich der Mitarbeitervertretung des IKG ist Rose Richter für Fragen, die das BEM betreffen zuständig.

Zum Nachlesen - Kleine Informationsbroschüre des Integrationsamtes Westfalen

Mitbestimmung ab sofort gemeinsam

Mitglieder des Gesamtausschusses der Mitarbeitendenvertretungen (Foto: Stephan Schütze)

Gesamtausschuss der Mitarbeitendenvertretungen hat seine Arbeit aufgenommen
Im September 2014 hat der Gesamtausschuss der Mitarbeitendenvertretungen der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche seine Arbeit aufgenommen. Im Rahmen einer Klausurtagung hat er jetzt seine Geschäftsordnung beschlossen und seine Arbeitsweise definiert. In seinen geschäftsführenden Ausschuss hat der Gesamtausschuss Cornel Spannel (Vorsitz) sowie Britta Däumer und Roland Fritsch (Stellvertretungen) gewählt.
Durch die neue Struktur können die Interessen der Mitarbeitenden in Westfalen und Lippe koordinierter, gezielter und solidarischer vertreten werden als es bisher möglich war. 

Vernetzung und Kooperation fördern
Ein Fortbildungsangebot für alle Mitarbeitendenvertretungen ist für den Herbst dieses Jahres geplant. Bis dahin wollen die Delegierten die Vernetzung und Kooperation der Mitarbeitendenvertretungen in den Gestaltungsräumen weiter voranbringen und den Informationsaustausch fördern.
Zudem hat sich der Gesamtausschuss vorgenommen, die Mitarbeitendenvertretungen in den Kirchengemeinden und Kirchenkreisen sowie in landeskirchlichen Einrichtungen bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben, Rechte und Pflichten flächendeckend zu beraten und zu unterstützen. Er wird über aktuelle Entwicklungen informieren und Möglichkeiten für einen intensiven Erfahrungsaustausch schaffen.

Von Kompetenzen profitieren
Zusammen mit den Berufsverbänden und Bildungsträgern möchte der Gesamtausschuss Fortbildungen für MAV-Mitglieder anbieten. Ziel ist es, dass alle Mitarbeitendenvertretungen von den Kompetenzen der Mitglieder des Gesamtausschusses profitieren. Vor Ort pflegen die Ausschuss-Mitglieder Kontakt zu den Mitarbeitendenvertretungen und stehen als Ansprechpersonen bereit.

Gesamtausschuss Mitglieder

weiterlesen

Kontakt

Rose Richter
02304/755 343
E-Mail schreiben

Kerstin Gralher
02304/755 323
E-Mail schreiben

Uwe Hartmeier
02573/9386 11
E-Mail schreiben

MAVen Villigst

Ansprechpartner/innen der Mitarbeitervertretungen der Einrichtungen und Ämter in Haus Villigst