Verwaltungskraft (m/w/d)

Die Evangelische Kirche von Westfalen sucht für das Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Verwaltungskraft (m/w/d) für Mitarbeit im Fachbereich "Flucht, Migration, Integration" (FMI) und im Projekt "Aus eigener Kraft - Empowerment junger geflüchteter Menschen beim Einstieg in Ausbildung und Arbeit".

Das Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) bearbeitet aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen, entwickelt kirchliche Positionen und Stellungnahmen, ist Träger von Projekten und führt zahlreiche Bildungsveranstaltungen durch.
Die Stelle umfasst folgende Aufgabenbereiche:

  • Führen einer Datenbank und Strukturierung der Kommunikation bei Kirchenasylen und bei der Vergabe von Fördermitteln
  • schriftliche und telefonische Kommunikation mit Projektteilnehmenden und anderen Partnern des Fachbereichs
  • Organisatorische Vor- und Nachbereitung inkl. Abrechnung von Veranstaltungen
  • Textbearbeitung und Layout von Schriftsätzen, Broschüren und Handreichungen
  • Pflege von Verteilern und Infobriefen
  • Pflege des Internetauftritts
  • Koordination von Terminabsprachen und Reisekoordination der Referenten und Referentinnen  Allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben

 

Die Stelle hat einen Umfang von 23,4 (60%) Stunden/wöchentlich. Sie ist nach der Entgeltgruppe 6 BAT-KF dotiert und auf 2 Jahre befristet. Dienstsitz ist die Tagungsstätte Haus Villigst, Iserlohner Straße 25, 58239 Schwerte. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen und eine betriebliche Altersvorsorge.

Hier finden Sie die gesamte Stellenausschreibung.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen (gerne elektronisch in einer Datei) bis zum 15.01.2020 an: Institut für Kirche und Gesellschaft, Pfarrer Klaus Breyer, Iserlohner Straße 25, 58239 Schwerte, klaus.breyer(at)kircheundgesellschaft.de
Nähere Auskünfte erteilt Katerina Baleva Esser, Geschäftsführerin und stellv. Leiterin des IKG, Tel.: 02304 / 755 - 309.

Referentin/Referent (m/w/d)

Die Evangelische Kirche von Westfalen sucht für das Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Referentin/einen Referenten (m/w/d) für die Mitarbeit im Projekt "Aus eigener Kraft - Empowerment junger geflüchteter Menschen beim Einstieg in Ausbildung und Arbeit". 

Das Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) bearbeitet aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen, entwickelt kirchliche Positionen und Stellungnahmen, ist Träger von Projekten und führt zahlreiche Bildungsveranstaltungen durch.

Das Projekt "Aus eigener Kraft - Empowerment junger geflüchteter Menschen beim Einstieg in Ausbildung und Arbeit" verfolgt das Ziel, Prozesse der Selbstermächtigung (des Empowerments) von jungen Geflüchteten im Alter von 18 bis 27 Jahren anzuregen. In den Kommunen beteiligte Akteur*innen (z. B. Fachkräfte und Ehrenamtliche) sollen für den Empowerment-Ansatz und seine Potenziale in der Arbeit mit jungen Geflüchteten sensibilisiert werden.

Die Stelle hat einen Umfang von 29,25 (75 %) Stunden/wöchentlich. Sie ist nach der Entgeltgruppe 12 BAT-KF dotiert und bis zum 30.11.2022 befristet. Dienstsitz ist die Tagungsstätte Haus Villigst, Iserlohner Straße 25, 58239 Schwerte.

Hier finden Sie die gesamte Stellenbeschreibung.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen (gerne online in einer Datei) bis zum
16.12.2019 
an:
Institut für Kirche und Gesellschaft
Pfarrer Klaus Breyer 
Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte
klaus.breyer(at)kircheundgesellschaft.de

Nähere Auskünfte erteilt Helge Hohmann, Leiter des Fachbereichs Flucht, Migration und Integration
helge.hohmann(at)kircheundgesellschaft.de
Tel. 02304 755–329

Weitere Informationen:
www.kircheundgesellschaft.de