Westfälischer Theologinnen Konvent

 

 

Der Westfälische Theologinnen Konvent (WTK) ist der Zusammenschluss von evangelischen Theologinnen, die zur Evangelischen Kirche von Westfalen gehören. Der WTK ist ein Forum, in dem Fragen und Anliegen von westfälischen Theologinnen zur Sprache gebracht werden. Wir verstehen uns als Interessenvertretung der westfälischen Theologinnen.

Wir stehen in der Tradition des Konvents der Theologinnen (seit 1934), der Theologinnen-Initiative und des Westfälischen Theologinnen-Tags (WTT).

Die Arbeit des WTK wird von einem  Geschäftsführenden Ausschuss geleistet, in dem bis zu zwölf Frauen mitarbeiten. Sie werden auf der Vollversammlung des WTK beim Westfälischen Theologinnen-Tag für jeweils zwei Jahre gewählt.




Dem WTK ist wichtig:

  • die Vernetzung unter Theologinnen zu fördern
  • Geschlechtergerechtigkeit auf allen Ebenen der EKvW zu verwirklichen
  • theologische Themen und kirchenpolitische Fragenstellungen in feministischer Perspektive zu diskutieren
  • die Geschichte von Theologinnen zu erarbeiten


Der WTK veranstaltet den jährlich stattfindenden Westfälischen Theologinnen-Tag (WTT). Das ist ein Studientag zu geschlechterbewusst-theologischen und kirchenpolitischen Themen und findet immer am zweiten Samstag im Februar statt.

Trans* Wie zweideutig ist die Schöpfung?

30. Westfälischer Theologinnen Tag

Ein Leben lang im falschen Film? Menschen, die sich ihrem nach außen hin definiertem Geschlecht nicht zugehörig fühlen, kommen langsam zu ihrem Recht: Sie können nach schwierigen Prozessen und Therapien ihren Körper an ihr Empfinden angleichen. Dies ist oftmals mit Diskriminierung verbunden. Dem stellen sich nun Politik und viele Wissenschaften – Theologie auch!  

Darum laden wir nicht nur Gerhard Schreiber für einen Vortrag ein, in dem er Transidentität aus theologischer Perspektive betrachtet, sondern öffnen den WTT zu seinem 30. Geburtstag auch für alle Geschlechter und Interessierte.

Wir freuen uns auf einen interessanten Vortrag, regen Austausch und den gemeinsamen Abschluss in der St. Petri-Kirche mit Ausstellung und Gottesdienst. Herzliche Einladung!

Weitere Informationen finden Sie hier:

Weitere Veranstaltungshinweise zur Ausstellung „Max ist Marie“, die vom 2.-16. Februar in der Stadtkirche St. Petri, Dortmund geöffnet ist, entnehmen Sie bitte folgendem Link: Max ist Marie

Kontakt

Anne Heckel
Theologische Referentin
02304/755 239
Email schreiben

Anke Engelmann
Sekretariat
02304/755 230
Email schreiben