Generationen gestalten Vielfalt

Immer mehr Menschen werden immer älter. Aktive Senioren ab 50 prägen unsere Gesellschaft, konsumieren und engagieren sich vielfältig. Als Großeltern spielen sie eine wichtige Rolle bei der Betreuung der Kinder. Sie investieren Zeit und Liebe und unterstützen auch finanziell. Im Älterwerden stehen sie mit ihrer Lebenserfahrung und -geschichte vor besonderen Herausforderungen:

  • Der Übergang in den Ruhestand beendet einen Lebensabschnitt, der das Selbstbild und Selbstverständnis wesentlich geprägt hat. Weniger regelmäßige Kontakte und mehr selbstplanbare Zeit - wie will und wird Mann sie nutzen?
  • Körperliche und geistige Fähigkeiten lassen merkbar nach. Wie kann Mann die neuen Gegebenheiten annehmen und selbstbewusst mit der neuen Erfahrung in den Dialog mit Jüngeren treten?
  • Die Sexualität bestimmt jedes Alter auf ihre Weise. Wie gehen Partner im Älterwerden damit um?
  • Viele soziale und politische Rahmenbedingungen müssen vor dem Hintergrund des demographischen Wandels verändert werden. Wie kann Generationengerechtigkeit verwirklicht werden?

Wir setzen uns für mehr Generationengerechtigkeit ein und schaffen Möglichkeiten, sich aktiv zu engagieren.

Werden Sie Technikbotschafter für mehr Nachhaltigkeit!

Foto: Olga Meier-Sander / pixelio.de

Mit Handy und Smartphone den Klimaschutz voranbringen

Wer nutzt sie nicht: Internet, Smartphone und Handy? Es geht nicht mehr nur ums telefonieren. Mit Freunden oder der Familie werden Nachrichten ausgetauscht, im Internet Informationen gesucht. Diese Technik bietet auch für den praktischen
Umweltschutz viele Möglichkeiten. Im Projekt "Technikbotschafter für mehr Nachhaltigkeit" werden interessierte Frauen und Männer, die älter als 55 Jahre sind, zu Technikbotschafterinnen und -botschaftern ausgebildet. Sie werden lernen, wie Smartphones z. B. für´s Energiesparen oder den ökofairen Einkauf zu nutzen sind. In einer zweitägigen Veranstaltung werden dafür die Grundlagen der Smartphonenutzung und die Anwendungen vermittelt.
Anschließend werden Sie als Technikbotschafterinnen und -botschafter diese Anwendungsmöglichkeiten in Ihrer Kirchengemeinde, ihrem Verein oder in Ihrem Freundes- und Familienkreis nutzen und weitergeben.
Während des Projektes fallen für die Teilnehmenden keine Kosten an. Smartphones werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt

Über diesen Link erreichen Sie die Internetseiten der ehrenamtlich engagierten Männer der Männerarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen im Institut für Kirche und Gesellschaft, die ebenfalls einen Ausschnitt unserer Themenvielfalt zeigen.

Artikel

Der demografische Wandel -
Kirche als Betroffene und gestaltenden Akteurin

Artikel von Marcel Temme

Publikation

Großvater sein!
Großvater sein. Wie ist das eigentlich? Ist man vielleicht ein "netter Opa"? Oder gar ein "alter Opa"? Wie fühlt es sich an, ein "ehrwürdiger Großvater" zu sein? Klingt das besser? ...