Wie verändert die Zeit der Isolation unsere Vorstellungen von Religionsgemeinschaft?

48. Internationale Tagung zum Dialog von Juden, Christen und Muslimen
Anbieter: Evangelische Akademie Villigst
Seminarnummer: 212901
Datum/Uhrzeit: 08.02.2021 10:45 bis 14.02.2021 12:30
Veranstaltungsort: Online-Tagung
Ansprechpartner/in: Treichel, Martin
Telefon: 02304/755-370
Tagungskosten: 15,00 €
Programm als Download: Download

Wie verändert die Zeit der Isolation unsere Vorstellungen von Religionsgemeinschaft?

Die Pandemie, ganz egal ob man sie zur relevantesten Krise der Zeit zählt oder die damit einhergehenden Maßnahmen als überzogen kritisiert, zeigt überall Auswirkungen auf unseren Alltag. Die Isolation führte in den vergangenen Monaten zu einem veränderten Zeitgefühl, zu neuen Arten von sozialen Kontakten und gerade für religiöse Menschen zu einem Umdenken in Bereichen des Gottesdienstes, der Seelsorge und der Kontingenzbewältigung. Die Pandemie stellt nun das ganz Grundsätzliche jeder Religion, die Gemeinschaft, auf die Probe. Krisenzeiten haben stets die Sinnsuche des Menschen verstärkt. Führt das Problem der Isolation langfristig hin zu einer Umkehrung von Individualisierung, und wird Gemeinschaft wieder einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft einnehmen? Wie antworten unsere Glaubensinstitutionen auf Gefühle der Einsamkeit und Fremdbestimmtheit? Können Glauben und Religiosität in psychologischer Hinsicht überhaupt entlasten und wenn ja, wie? Es hat sich gezeigt, dass die Online-Angebote der Glaubensgemeinschaften teils viel stärker genutzt wurden als der Gottesdienst vor Ort. Doch berühren sie die Menschen ebenso wie ein gemeinschaftlicher Gottesdienst, in welchem Austausch stattfinden kann, und stillen sie die religiösen Bedürfnisse oder sind es nur weitere Videos gegen die Langweile, neben den Angeboten von YouTube, Netflix und Co.? Die JCM Tagung 2021 will untersuchen, wie die Krisenerfahrung das Leben und Wirken unserer religiösen Gemeinschaften verändert (hat,) und wie wir diese und auch unseren Dialog zukunftsfähig gestalten können. Wovon sollten wir uns verabschieden, und was können wir mit- und voneinander lernen?

Die Gebühr für die Online-Tagung beträgt 15,00 Euro.

ANMELDUNGEN sind bis zum 01.02.2021 möglich.

 

 





zur Übersicht aller Veranstaltungen