Nachhaltige Entwicklung

Artenvielfalt in der Agrarlandschaft

Gott stellt uns in die Verantwortung, die Erde zu bebauen und zu bewahren. Gottes Schöpfung ist durch den Klimawandel und durch die Ausbeutung unserer Mitwelt bedroht. „Nachhaltige Entwicklung“ bedeutet, allen Menschen dieser Erde eine gerechte Teilhabe an den Lebensgrundlagen zu ermöglichen, ohne dies auf Kosten der zukünftigen Generationen zu tun. Das betrifft demnach alle Bereiche unseres Handelns, die ökologische, die soziale, die wirtschaftliche, die politische und die pädagogische Dimension.

Der Fachbereich Nachhaltige Entwicklung ist aus dem Umweltreferat der Landeskirche entstanden und trägt die gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche von Westfalen in Fragen des Umwelt- und Naturschutzes, von Energie- und Klimapolitik, sowie der Medizin- und Bioethik.

Der Fachbereich ist verantwortlich für

  • das Umweltmanagementsystem „Der Grüne Hahn“
  • das ökofaire Beschaffungsmanagement „Zukunft einkaufen“
  • die Initiative "Klimaschutz EKvW 2020“

 

Wir bieten

  • Diskurstagungen und Workshops zu aktuellen Brennpunktthemen
  • Projekttage zu bio- und medizinethischen Themen in Kooperation mit Schulen, Universitäten und Fachinstituten
  • Fortbildungen und Arbeitshilfen im Bereich Schöpfungstheologie und Schöpfungsspiritualität
  • Vernetzungsplattformen der im Bereich „nachhaltige Entwicklung“ engagierten Menschen in der EKvW
  • Schnittstellen zwischen Kirche und Gesellschaft in diesem Arbeitsfeld
  • Arbeitshilfen zu den Kampagnen und Managementsystemen des Fachbereichs

 

 

Kontakt

Dr. Gudrun Kordecki
02304/755 330
Email schreiben

Margrit Püster
Sekretariat
02304/755 331
02304/755 318 (Fax)
Email schreiben

Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Unseren aktuellen Newsletter finden Sie hier als Download:
Newsletter "Nachhaltige Entwicklung", Dezember 2014