Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das Institut für Kirche und Gesellschaft ist seit der ersten UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) von 2005-2014 einer der wichtigsten Impulsgeber in diesem pädagogischen Handlungsfeld in NRW. Das IKG hat sich 2016 vom Land NRW als BNE-Bildungsinstitution zertifizieren lassen.

BNE vernetzt die verschiedenen Handlungsfelder einer nachhaltigen Bildung, wie z.B. das globale, entwicklungspolitische Lernen, die transformative Bildung, die Natur- und Umweltpädagogik oder eine nachhaltige soziale und ökonomische Bildung, und bildet ein gemeinsames "Dach". BNE entwickelt neue Methoden der Beteiligung von Menschen an Form und Inhalt der Bildungsprozesse. Die BNE-Strategie des Landes NRW (2015) misst der außerschulischen, gemeinwohlorientierten Weiterbildung eine besondere Bedeutung zu.

 

 

Neues BNE-Projekt erfolgreich gestartet

"Gemeinsam geht es besser" ist das Motto der Initiative der Weiterbildungsträger in Nordrhein-Westfalen unter Federführung des IKG. Sie wollen eine "Bildung für nachhaltige Entwicklung" vernetzen und inhaltlich weiter entwickeln.
Zum Start des Projekts in Dortmund trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Weiterbildung, der Hochschulen, der Umweltbildung und der internationalen Bildungsarbeit, um ihre Vorhaben zu planen. Unter anderem soll die Forschung in dem Bereich stärker vernetzt , die Bildung vor Ort in den Städten und ländlichen Regionen mit Beteiligung der Bürger weiterentwickelt und der Politik Anregungen für die Förderung einer "Bildung für nachhaltige Entwicklung" an die Hand gegeben werden.
Das Projekt endet im Dezember 2020 und wird von der Stiftung Umwelt und Entwicklung. NRW (SUE) gefördert.
Weitere Informationen, zahlreiche Praxisbeispiele und Kontakte finden Sie hier.

Auf dem Foto:
von links:Dr. A. Sayilan, VHS Duisburg; M. Lange-Boschmann, Eine-Welt-Netz NRW; Dr. C. Henze, Universität Essen-Duisburg; M. Klave, Gütesiegelverbunfd NRW; T. Heine IMAGO; O. Harhues, kath. Erwachsenen- und Familienbildung; C. Wiener, Wald und Holz NRW; G. Lamkowsky, Natur- und Umweltakademie NRW; F. Jostmeier LAAW e.V.; T. Jakobs, Ev. Akademie Villigst; G. Boden, Gütesiegelverbund NRW; sitzend: J. Neuhaus, Ev. Erwachsenenbildungswerk; V. Rotthauwe, Institut für Kirche und Gesellschaft EKvW
Foto: Jörg Neuhaus

BNE in der gemeinwohlorientierten Weiterbildung NRW

Das Projekt  "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der gemeinwohlorientierten Weiterbildung NRW (Laufzeit 15.5.2017 - 30.08.2018) hatte zum Ziel

  • die Akteure der BNE in NRW zu vernetzen
  • das pädagogische Konzept einer BNE weiter zu entwickeln
  • die Landesstrategie BNE zu begleiten und zu fördern und
  • das Thema "ökonomische Bildung" in der BNE weiter zu entwickeln.

Das Projekt war eine Kooperation von 13 Bildungsträgern, koordiniert durch das IKG (Volker Rotthauwe). Projektförderung: Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW

Das Projekt soll fortgesetzt werden. Herzliche Einladung zur Beteiligung!

Dokumentation Projekt BNE in der gemeinwohlorientierten Weiterbildung NRW

Die Dokumentation enthält Vorträge von Christa Henze, Ellen Matthies, Patrick Brehm, Franziska Keich, Christoph Sanders, Susanne Mühlenthaler, Renate Hübner, Andreas Haupt und Sophia Merrem.

Sie kann hier heruntergeladen werden und ist auch in gebundener Form erhältlich (3€ zzgl. Versand)

 

 

 

 

 

Tagung

Bildung für nachhaltige Entwicklung
Gemeinsam geht es besser-
Vernetzung Anregungen und Impulse für die Weiterbildungspraxis

26.-27.06.2018 Heinrich Lübke Haus, Möhnesee

Sehr geehrte Damen und Herren,
Im Rahmen einer Tagungsreihe "Bildung für nachhaltige Entwicklung in der außerschulischen Bildung" haben im vergangenen Jahr drei Tagungen zu unterschiedlichen Schwerpunkten stattgefunden. Zur Abschlusstagung dieser Reihe laden wir Sie herzlich ein. Ein Schwerpunkt ist das Thema Vernetzung: Wie kann Vernetzung gelingen? Welche Rahmenbedingungen für übergreifende Vernetzung sind nötig? Was können die die einzelnen Akteure bieten? Welche Beispiele gelungener Vernetzung gibt es? Diesen Fragen können die Teilnehmer/innen in Impulsen und Austauschrunden nachgehen. Weiterhin bietet die Tagung die Möglichkeit, in Praxisworkshops Anregungen für die eigene Praxis zu erleben. Darüber hinaus sollen auch die Perspektiven und Rahmenbedingungen einer BNE in der außerschulischen Bildung NRW`s weiter entwickelt und mit Vertretern und Vertreterinnen aus Politik und Öffentlichkeit diskutiert werden

Weitere Informationen finden Sie im Programm.

 

 

"So viel du brauchst"


Im November 2015 ging in unserem Fachbereich ein neues Projekt an den Start, das den Titel "So viel du brauchst" - auf dem Weg zu einem nachhaltigen Lebensstil und einer Ethik des Genug" trug. Gefördert wurde es von der Stiftung Umwelt und Entwicklung. Dies war das erste Projekt, das sich mit dem Themenfeld der Bildung für nachhaltige Entwicklung auseinandersetzte.

Das Projekt untersuchte u.a.,

  • Was sind Motive dafür, seinen Lebens- und Konsumstil zu ändern?
  • Was ist hilfreich, diese Änderungen zu stabilisieren?
  • Welche Vorbilder gibt es?
  • Welche Themen stehen im Vordergrund?

Zu diesen Fragen führten wir eine Befragung zu Nachhaltigkeit und Engagement durch. 

Hier kann die Auswertung heruntergeladen werden (200 KB).

Projektlogo unter Verwendung einer Grafik von fotolia.de: nurrohmann

Kontakt

Volker Rotthauwe
02304 / 755 336
Email schreiben