Kirchliche Gebäude, insbesondere Kirchtürme, sind als Standort für Mobilfunksendeanlagen sehr begehrt. Aber wie sollen sich die Kirchengemeinden verhalten, wenn sie zu Risiken des Mobilfunks befragt werden? Angesichts des komplexen technischen Sachverhalts und der bisher ungelösten Frage nach möglichen Gesundheitsrisiken fühlen sich kirchliche Entscheidungsträger häufig überfordert. Hinzu kommt, dass die zum Teil sehr hitzig geführte gesellschaftliche Debatte um mögliche Standorte eine sachliche Beratung stark erschwert. Inzwischen sind weitere Funkdienste hinzu gekommen, deren gesundheitliche Auswirkungen ebenfalls nicht ausreichend erforscht sind. Hierzu gehören LTE, Wireless LAN und verschiedenste Funkdienste, die ebenso wie der Mobilfunk auf Basissendestationen angewiesen sind. Die kirchlichen Umweltbeauftragten mahnen angesichts der möglichen gesundheitlichen Risiken zur Zurückhaltung bei der Nutzung dieser Funkdienste. Die moderne Kommunikation kann in vielen Fällen auch leitungsgebunden erfolgen.

Mobilfunk auf dem Kirchturm?

Eine ökumenische Arbeitsgruppe aus dem Kreis der Umweltbeauftragten beider Kirchen unter Beteiligung des IKG hat ­2003 - mit Förderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) - eine Broschüre mit Informationen und Entscheidungshilfen für Kirchengemeinden zum Thema Mobilfunk veröffentlicht.

Kirchliche Entscheidungsträger brauchen verlässliche Informationen, um die Mobilfunktechnik verstehen und die damit verbundenen Risiken abschätzen zu können. Nur so werden sie in die Lage versetzt, informierte Entscheidungen zu treffen. Die vorliegende Handreichung soll dazu beitragen, innerkirchliche Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse transparent und ergebnisoffen zu gestalten sowie den Gesichtspunkten des vorsorgenden Gesundheitsschutzes und des Gemeindefriedens ein besonderes Gewicht zu verleihen.

Die Broschüre ist in gedruckter Form nur noch in Restexemplaren erhältlich bei:
kirsten.simon@kircheundgesellschaft.de
Der Preis beträgt 5 Euro inkl. Porto.

Sie kann auch als CD-ROM bestellt werden bei:
Dr. Hans Diefenbacher
Beauftragter des Rates der EKD für Umweltfragen
c/o FEST
Schmeilweg 5
69118 Heidelberg
Fax 06221-167257, 
Email: hans.diefenbacher(at)fest-heidelberg.de

Kontakt

Publikationen

Mobilfunkanlagen auf kirchlichen Gebäuden

Eine Stellungnahme aus ökologischer Sicht

Das IKG veröffentlichte erstmals 2001 gemeinsam mit den Umweltbeauftragten in der EKD (AGU) eine Stellungnahme zum Thema Mobilfunk.

Bestellungen