04.04.2017

"Bei uns ist das so...!?


Klaus Breyer (links) und Jürgen Haas (rechts), mit Referenten und Kooperationspartnern der Tagung zum Auftakt der Veranstaltung

Bei uns ist das so ...!? - unter diesem Titel fand jetzt eine Tagung in Haus Villigst statt. Die Evangelische Akademie Villigst hatte zu dieser Weiterbildung Beraterinnen und Berater, Seelsorgerinnen und Seelsorger eingeladen. 42 von ihnen kamen, um zwei Tage lang spannende Vorträge zu erleben und an interessanten Workshops aktiv teilzunehmen.
Eine Vielzahl unterschiedlicher Regeln bestimmen unseren Alltag. Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Protestanten und Katholiken, Einheimische und Zugewanderte folgen diesen Regeln, die auf ihre Situation abgestimmt sind. Eine Abweichung davon löst Irritation und teilweise auch Ablehnung und Feindseligkeit aus. Die eignen Regeln zu verstehen und andere zu kennen, ist heute besonders wichtig für die Arbeit von Berater*innen und Seelsorger*innen. Was gilt noch als verbindlich? Welche verlässlichen Grenzen gibt es bei der Vielzahl der parallel existierenden Lebensweisen? Viele Menschen wünschen sich hier mehr Klarheit.
Bei der Tagung ging es darum, herauszuarbeiten, wie ein "Bei uns ist das so" entsteht, weitergegeben wird und welche Auswirkungen es hat. Es wurde darüber diskutiert, welche Berechtigung dieser Satz hat, und ob er notwendig ist mit Blick auf Beratung und Seelsorge. Impulse dazu gab auch Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, mit ihrem Vortrag mit Gedanken zu Kultur, Identität und Veränderungen in der Kirche.