28.06.2016

Bild zu Bild


Am Freitag, 1. Juli um 19 Uhr, wird die neue Ausstellung in Haus Villigst mit Arbeiten von Ulrich Buse, Martina Lückener, Edith Oellers und Elke Richter eröffnet. Die vier Künstler, die alle Mitglieder des Westdeutschen Künstlerbundes sind, werden Scherenschnitte, Malereien und Zeichnungen zeigen, die vom Fotorealismus bis zur gegenständlichen Skizze reichen. Allen Arbeiten ist gemeinsam, dass sie zumeist erkennbare Dinge des alltäglichen Lebens aufgreifen und darstellen und unterschiedlich stark verfremden. Seit etwa 20 Jahren, nicht zuletzt durch die publizistisch stark vertretene "Neue Leipziger Schule", hat die gegenständliche Kunst einen neuen Schub in Rezeption und Produktion bekommen.

Die vier Künstler, die wir in den nächsten Monaten ausstellen, haben sich die Annäherung an die sichtbare Welt auf ganz unterschiedliche und überzeugende Weise zu eigen gemacht. Mit dieser Ausstellung setzt die Evangelische Akademie Villigst die Kooperation mit dem Westdeutschen Künstlerbund (WKB) fort, der in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiert.


Weitere Informationen und Ansprechpartnerin:
Kerstin Gralher
Evangelische Akademie Villigst
02304 / 755 323
kerstin.gralher(at)kircheundgesellschaft.de

Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 27. Oktober 2016
Öffnungszeiten i.d.R.:
Mo. - Fr. von 8 - 18 Uhr und Sa. - So. von 8 - 14 Uhr
Haus Villigst
Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte
02304 755 0