22.05.2017

Das IKG und der Kirchentag


2500 Veranstaltungen werden 140000 Teilnehmende vom 25. bis 28. Mai zum Kirchentag nach Berlin locken. Mit dabei wird auch das Institut für Kirche und Gesellschaft sein. Das IKG-Team mit seinen Fachbereichen und Projekten beteiligt sich an verschiedensten Ständen, Aktionen und Präsentationen.

Ein Überblick:

Mit einem eigenen Stand ist das Institut in der Westfalenhalle - Halle 7 - vertreten. Aufmerksamkeit möchten die Mitarbeiter*innen mit einer typischen Ruhrgebiets-Bude oder auch Kiosk erregen. Hier werden die Inhalte der IKG-Arbeit vorgestellt und die Kirchentag-Besucher aufgefordert, ein Quiz mit zu spielen. Es gilt Fragen zu Religion, Wirtschaft, Umwelt und und und zu beantworten.

In der Halle 9 finden von Donnerstag bis Samstag die Veranstaltungen der Podienreihen "Nachhaltige Entwicklungsziele - Entwicklungsland Deutschland" und "Ernährung und Landwirtschaft". Hier hat Klaus Breyer, Leiter des IKG, die Projektleitung übernommen. Zudem wird er bei der Diskussionsveranstaltung "Raus aus der Kohle? Rein in die Zukunft" am Donnerstag von 15 bis 17.30 Uhr in die Rolle des Anwalts des Publikums schlüpfen.

"Der Grüne Hahn/Gockel: Aufmerksamkeit für die Schöpfung" - unter diesem Titel präsentiert sich das Umweltmanagement der Kirche von Westfalen in der Umwelthalle auf dem Berliner Messegelände. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter mehrerer Landeskirchen demonstrieren den Besuchern, dass der "Grüne Hahn" schon nahezu in der gesamten EKD flattert. Anhand eines großen hölzernen Modells einer Kirche können Interessierte erfahren, auf welche Bereiche des kirchlichen Gemeindelebens sich das Umweltmanagement bezieht, welche Anforderungen an die Gemeinden gestellt werden und welche Unterstützung ihre Landeskirche für sie bei der Einführung des "Grünen Hahns" bereitstellt.

Der Informationsstand der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten in der EKD (AGU) ist ebenfalls in dieser "Nachhaltigkeitshalle" zu finden. Sein Thema: "Essen wir die Welt? Zukunftsfähige Ernährung". Die AGU schlägt in ihrer Präsentation einen Bogen von der Ernährung zu Luthers Zeiten bis hin zu unserer heutigen Ernährung. Wie klima- und umweltfreundlich war und ist sie? Außerdem warten ein Quiz und weitere Aktionen auf die Besucher.

Zahlreiche Veranstaltungen mit genderpolitischem Blick locken in das Zentrum Gender. Ort des Geschehens ist das Kosmos in Berlin-Friedrichshain (www.kosmos-berlin.de). Und hier gibt es das gesamte Programm.

Die Männerarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen ist auf dem Kirchentag mit einem gemeinsamen Stand mit den rheinischen Kollegen vertreten. Dieser und weitere Männerarbeiten der verschiedenen Landeskirchen können am Stand E12 in Halle 4.2 besucht werden. Unter anderem werden hier - in Anlehnung an das Kirchentagsmotto - die Väter in den Blick genommen. Außerdem ist der Fachbereich des IKG "Männer, Familie, Ehrenamt" in Halle 2.2 am Stand E10 zu finden. Hier gibt es nicht nur diverse Aktionen sondern auch die Möglichkeit bei einem Kaffee zur Ruhe und über das Thema 'Ehrenamt' ins Gespräch zu kommen.