01.10.2015

Dina Wermes, langjährige Sozialreferentin im Sozialamt der EKvW, verstorben


Am 25. September starb Dina Wermes im Alter von 83 Jahren.

Von 1963 – 1993 hat sie als stellvertretende Leiterin die Arbeit des Sozialamts der EKvW im Haus Villigst entscheident mitgeprägt. Die Menschen interessierten Dina Wermes. Sie war ein kommunikatives und pädagogisches Naturtalent und eine unermüdliche und erfolgreiche Netzwerkerin. Auf der Grundlage ihres christlichen Glaubens diskutierte  sie überzeugend,  leidenschaftlich und kämpferisch.

Dina Wermes hatte eine Lehre als Weberin absolviert und wurde, über die Gewerkschaftsarbeit  Sozialreferentin im landeskirchlichen Sozialamt. Diese Erfahrungen in der Industriearbeit prägten auch ihre Bildungsarbeit. Schwerpunktmäßig arbeitete sie mit Beschäftigten der Post, mit Auszubildenden, arbeitslosen und  inhaftierten Menschen.

Auch außerhalb Ihrer Arbeit und später im Ruhestand  war Sie kirchlich und sozial engagiert z. B. in ihrer Kirchengemeinde, ihrer unmittelbaren Nachbarschaft oder der Eine – Welt- Arbeit in Schwerte.

Dina Wermes war  ein ganz besonderer Mensch. Ihr Tod ist ein schmerzlicher Verlust für die vielen Menschen, mit denen sie zu ihren Lebzeiten „unterwegs“ war.

Die Trauerfeier zur Einäscherung findet am Freitag, den 2. Oktober 2015 um 12 Uhr in der Evangelischen Kirche in Schwerte-Villigst, Villigster  Strasse 43 statt.