05.12.2017

EKD und EKvW verlangen ambitionierten Klimaschutz


Foto: Piyaset, Fotolia.com

Zeitgleich zum Weltklimagipfel in Bonn forderten die Synoden der EKD und der westfälischen Landeskirche eine deutlich ambitioniertere Klima- und Energiepolitik. "Deutschland muss jetzt ein Klimaschutzsofortprogramm 2018-2020 auflegen, das einen schnellen, sozialverträglichen  Ausstieg aus der Kohleverstromung vorsieht und die grundlegenden Weichen für eine Mobilitätswende stellt" so Klaus Breyer, Leiter des Instituts für Kirche und Gesellschaft und Mitglied der EKD- und EKvW Synode.  "Nur so haben wir die Möglichkeit, das vereinbarte Klimaziel einer Treibhausgasreduktion von 40 Prozent bis 2020 in Deutschland noch annähernd zu erreichen." Es wäre fatal, wenn Deutschland sich als wichtige politische Kraft aus der internationalen Klimapolitik verabschieden würde.

Beide Synoden betonen auch, dass klimapolitische Forderungen nur überzeugen werden, wenn die Kirchen im eigenen Bereich Klima- und Ressourcenschutz voranbringen. "Hier trägt das Umwelt- und Klimaengagement der westfälischen Kirche Früchte", so Breyer.
Nach Hochrechnungen aus dem Jahr 2016 konnten die CO2 -Emissionen in der westfälischen Kirche um 35% (bezogen auf das Jahr 1990) gesenkt werden. Damit scheint das für 2020 gesetzte kirchliche Klimaschutzziel (-40%) erreichbar.  Wichtig sei nun aber, dass die Beratungs- und Bildungsarbeit nach dem Auslaufen der öffentlichen Förderung erhalten bleibe.
Die Umweltbeauftragten der EkvW freuen sich über die klare Positionierung von EKD und EKvW. " Das ist eine Stärkung und Würdigung des langjährigen Engagements für die Bewahrung der Schöpfung und für den Klimaschutz  in Kirchenkreisen und Gemeinden" so Volker Rotthauwe, Pfarrer für Nachhaltige Entwicklung im Institut für Kirche und Gesellschaft.
Die Umweltbeauftragen unterstützen insbesondere das Anliegen, die Klimaschutzstrategie der EKvW bis zum Jahr 2030 weiter zu entwickeln und die Beratungs- und Bildungsarbeit im Bereich Klimaschutz, Energiemanagement, Energieeffizienz und klimafreundliche Mobilität zu verstetigen. Dies habe bislang in hervorragender Weise die Klimaschutzagentur der EKvW geleistet.

Lesen Sie nach:

Beschluss der EKD-Synode zum Klimaschutz

Beschluss der EKvW-Synode zum Klimaschutz

Resolution des Arbeitskreises der Umweltbeauftragten in der EKvW zur Verstetigung des kirchlichen Klimaschutzes