05.12.2012

Förderpreis an Daniel Kempin


Ein spontan gebildeter Chor, Foto: Dierk Hartleb

Der Freundeskreis der Evangelischen Akademie Villigst e. V. hat am Wochenende seinen Förderpreis an den Musiker Daniel Kempin verliehen. In einer Feierstunde würdigte Micha Brumlik, Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität Frankfurt, den Musiker jüdischen Glaubens als einen bedeutenden Kulturschaffenden, der sich der Pflege des jiddischen Liedgutes und der Klezmermusik verschrieben hat. Kempin, der in der Evangelischen Akademie regelmäßig Workshops anbietet, ist mit seinem Soloprogramm weltweit gefragt.
Mit dem Förderpreis „Vermittlungen – religiöse und ethische Beiträge zur Zeit“ unterstützt der Freundeskreis die Arbeit der Evangelischen Akademie Villigst ideell und materiell. „Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, das vielfältige Tagungsprogramm für die Zukunft zu sichern“, unterstreicht der Vorsitzende Thomas Graumann. Er wird unterstützt von Ruth Kreckel, Hans Kraus und Ingrid Rost. In der Vergangenheit hat sich der Freundeskreis bei der Anschaffung eines Flügels, von Gesangbüchern und an der Ausstattung der Kapelle finanziell beteiligt.
Der Freundeskreis wurde 1982 in der ehemaligen Akademie Haus Ortlohn in Iserlohn gegründet. Derzeit hat der Freundeskreis knapp 80 Mitglieder.