31.05.2013

Forschungswende - Partizipation und Transparenz


Ein breites Bündnis von zivilgesellschaftlichen Organisationen legt erstmals einen Forderungskatalog für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit in der Wissenschafts- und Forschungspolitik in Deutschland vor. Der Zehn-Punkte-Katalog und die dazugehörigen Maßnahmen wurden von Verbänden des Natur- und Umweltschutzes, der Entwicklungszusammenarbeit, aus dem kirchlichen Umfeld und aus der Studierendenschaft gemeinsam entwickelt. Bis Mai 2013 wurden die "Zivilgesellschaftlichen Forderungen an die Wissenschafts- und Forschungspolitik" von sechzehn Organisationen aus der Zivilgesellschaft unterzeichnet. Sie repräsentieren zusammen mehr als eine Million Mitglieder und Förderer. Das Bündnis wird sich in Zukunft aktiv an der wissenschaftspolitischen Debatte beteiligen. Es ist offen für die Unterstützung und Mitarbeit weiterer Organisationen. Sie finden die Forderungen im Internet unter:


http://www.dnr.de/aktuell/wissenschaftspolitik

<media 2193>Der Zehn-Punkte-Katalog</media>