13.01.2015

Kirchliches Mobilitätsportal als Werkstatt N-Projekt ausgezeichnet


Veränderung beginnt im Kopf – mit guten Ideen! Damit es nicht bei Ideen bleibt, stellte die Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten in der EKD (AGU) auf einer Projektinternetseite erprobte Beispiele für eine nachhaltige Mobilität zur Verfügung und rief bundesweit in der Zeit der "Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit" im Juni 2014 zu Aktivitäten im Bereich einer nachhaltigen Mobilität auf.
Jetzt hat der Rat für Nachhaltige Entwicklung das kirchliche Mobilitätsportal bewertet und verleiht ihm das Siegel „Werkstatt N-Projekt 2015“ - ein Qualitätssiegel, das Ideen und Initiativen auszeichnet, die den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft weisen.
Die Initiative will Kirchengemeinden auch über den Aktionszeitraum hinaus dazu ermutigen, vernünftige Lösungen für ihre Mobilitätsbedürfnisse zu entdecken. So wird sich die AGU 2015 auf dem Kirchentag in Stuttgart mit kreativen Ideen für eine „Mobilität der Zukunft“ präsentieren.

Projektseite Mobilität im Internet:
www.ekd.de

Informationen zu Werkstatt N des Nachhaltigkeitsrates:
www.nachhaltigkeitsrat.de
www.werkstatt-n.de

Weitere Informationen:
Dorothee Albrecht, Klimaschutzagentur EKvW, Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen
Dr. Gudrun Kordecki, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten in der Evangelischen Kirche in Deutschland (AGU)