28.11.2014

Menschen schützen und nicht Grenzen


In ihrem "Wort zur aktuellen Situation von Flüchtlingen" stellt die Landessynode der Evangelischen Kirche von Westfalen 2014 fest: "Ein Perspektiv- und Paradigmenwechsel ist notwendig: Es muss künftig von den Flüchtlingen her gedacht werden!"
Das Institut für Kirche und Gesellschaft ist in vielfältiger Weise an politischen Diskussionsprozessen zur Aufnahme, Unterbringung und Integration von Flüchtlingen beteiligt. Auf dieser Seite finden Sie Dokumente, an deren Entstehung wir mitgewirkt haben oder die Positionen wiedergeben, die unserer Haltung in den angesprochen Fragestellungen entsprechen.

Der Ansprechpartner im IKG für den Themenbereich "Flucht und Asyl" ist der Beauftragte für Zuwanderungsarbeit der EKvW:
Helge Hohmann
02304 755 329
E-Mail schreiben

Beschlüsse und Stellungnahmen zur Flüchtlingspolitik finden Sie hier.