27.04.2012

Netzwerk Evangelische Akademien in Westfalen gegründet


Die Evangelische Akademiearbeit hat in der gesellschaftlichen Öffentlichkeit einen hohen Bekanntheitsgrad und große Anerkennung erworben. Ev. Akademien stehen insbesondere für den Dialog von Ev. Kirche und relevanten gesellschaftlichen Institutionen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur und Medien.

Bochum, Dortmund, Hamm, Recklinghausen, Münster und Nordwalde - Sechs Evangelische Stadtakademien und Ev. Foren wollen künftig verstärkt zusammenarbeiten.
Die Akademiearbeit als Diskurs zu zentralen Lebensthemen in der Gesellschaft und in der Kirche zu führen ist und bleibt ihre Aufgabe. Sie bieten eine breite Themenpalette aus den Bereichen Kultur, Religion, Spiritualität, Ethik und gesellschaftliche Verantwortung. Themen wie Klimawandel, Integrationsaufgaben, das Zusammenleben der Religionen werden die kirchlichen Akademien weiterhin fordern. Dazu brauchen sie den Austausch und die Kooperation, so Dr. Peter Markus, Ev. Akademie Villigst.
Zum ersten Mal, so Günter Boden, Ev. Erwachsenenbildungswerk, haben die Akademien und Foren intensiv über neue Entwicklungen der evangelischen Akademiearbeit diskutiert und die Vielfalt ihrer Arbeit kennenlernen können.
In Zukunft werden sich die Akademien und Foren regelmäßig treffen und gemeinsame Tagungen und Projekte in Angriff nehmen. Die Lutherdekade steht oben auf der Liste der gemeinsamen Aktivitäten.