04.10.2013

Neue Ausstellung in Haus Villigst


Farbblau, 1960, 70x80

Sigrid Kopfermann wurde 1923 in Berlin Lichterfelde geboren. Noch während des Krieges absolvierte sie ein Studium an der Hochschule für Kunsterziehung in Berlin. Schon 1947 hatte sie ihre erste Ausstellung im Kunstverein Hannover und begann ab 1948 mit Kunst am Bau - vor allem Kirchenfenstern - als freie Künstlerin zu arbeiten. Die im Zuge dieser Arbeiten gemachten Erfahrungen mit Raum- und Lichtwirkungen von Farbe beeinflussten seitdem ihre Malerei. Konkret in den Bildtiteln und Assoziationen gehören ihre Farbfeldmalereien nicht zur gestischen Malerei des Informel oder des abstrakten Expressionismus. Die Farbkompositionen haben eine intensive luzide Wirkung und entfalten eine Farbflächenrhythmik, die den einzelnen Farben Körper und Raum verleihen.
Sigrid Kopfermann, die Enkelin des Flugpioniers Otto Lilienthals, ist zeitlebens viel gereist und hat die Eindrücke, die sie dabei machte, auf ihre ganz eigene, farbintensive Weise bildnerisch umgesetzt. Bis ins hohe Alter war sie offen für und interessiert an neuen Erfahrungen - so mietete sie noch im Jahr 2000 ein Atelier in Brooklyn an, in dem etliche ihrer "Loftbilder" entstanden. Die 2011 verstorbene Malerin wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden.

Die Evangelische Akademie Villigst schätzt sich glücklich, sechzehn Arbeiten von ihr ausstellen zu können, die ihr von der Kopfermann-Fuhrmann Stiftung, Düsseldorf, zur Verfügung gestellt werden.

Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 15. Januar 2014.
Öffnungszeiten i.d.R.: Mo. - Fr. von 8 - 18 Uhr und Sa. - So. von 8 - 14 Uhr.
Haus Villigst, Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte, 02304 755 0