02.05.2018

Newsletter April 2018


Foto: A. Rolfsmeier

Liebe Leserin, lieber Leser,

wieder einmal lade ich Sie herzlich ein, sich über die vielen Akademietagungen, Aktionen, Projekte und Beteiligungen unseres Instituts zu informieren. Vielfältig, wie unsere Gesellschaft, sind auch unsere Angebote und Arbeitsvor-haben. Wir freuen uns auf Sie!

Besonders hinweisen möchte ich auf die Ergebnisse unserer Arbeitstagung zur ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit. Auf einer Abendveranstaltung mit Sven Giegold, EU-Abgeordneter der Grünen, fragen wir nach europäischen Strategien zum Umgang mit dem Rechtspopulismus.
In diesen Wochen starten wir unsere Vorbereitungen zum Kirchentag 2019 in Dortmund mit dem Großprojekt „Wege zur Nachhaltigkeit“. In Dortmund entstehen drei Wege mit verschiedenen Stationen, an denen sich nachhaltige Transformation im städtischen Alltag erleben lässt. Initiativen mit engagierten Menschen werden für ein nachhaltiges Leben werben und zeigen wie es funktionieren kann. Lesen Sie mehr dazu in unserem Newsletter und auf der frisch online gestellten Homepage

www.wegezurnachhaltigkeit.de


Nachhaltigkeit nimmt Quartier – unser Projekt in den Stadtteilen Wanne-Süd und Bochum-Hamme neigt sich dem Ende zu. Ziel war, die Bewohnerinnen und Bewohner der Viertel dafür zu gewinnen, sich mit Ideen und Aktionen für ihr Lebensumfeld einzusetzen, ihren Stadtteil mit zu gestalten, Einfluss zu gewinnen. Die soeben stattgefundene Eröffnung des Tauschschranks in Wanne-Süd ist nur ein gelungenes Beispiel dafür. Wir bauen darauf, dass auch in Eigenregie in den Quartieren noch viele weitere positive Aktionen folgen werden.
Mehr lesen Sie in diesem Newsletter. Lassen Sie sich überraschen. Ich wünsche Ihnen eine informative Lektüre und einen guten Start in den Mai.
Ihr Klaus Breyer
Institutsleiter

Newsletter April 2018