25.09.2020

Newsletter September 2020


Foto: IKG

Der Platz vor dem historischen Herrenhaus von Haus Villigst füllt sich wieder. Seminarteilnehmer sitzen mit Abstand auf der grünen Wiese unter den gewaltigen amerikanischen Roteichen und diskutieren miteinander, eine bezaubernde Skulpturenausstellung mit Werken von Bernd Moenikes zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Endlich sind wir wieder "analog" präsent! Der Tagungs-Alltag kehrt zurück - mit neuen Themen, neuen Ansätzen und ganz viel Motivation. Wir wünschen uns sehr, dass es so bleiben kann.

Das frisch aufgestellte Veranstaltungsprogramm für das zweite Halbjahr 2020 hat viel Substanz. Verschobene Seminare sind wieder aufgenommen worden, aber auch neue Themen  wurden gefunden. Eine hoch interessante Mischung ist entstanden. Es finden sich Tagungen zu Flucht und Asyl ebenso wie zur Lage in Afghanistan. Weitere Seminare thematisieren den Umgang mit dem Rechtspopulismus, andere Tagungen gehen ökologischen Fragen nach wie den Brennpunkten der Gentechnik, der Zukunft der Landwirtschaft oder den negativen Auswirkungen der globalen "Vermüllung" durch Kunststoffe.

In guter Tradition bieten wir Vater-Kind-Wochenenden aber auch das Fernstudium 'Theologie geschlechterbewusst' an. All dies gehört zum breiten Bildungsangebot der Abteilungen unseres Instituts.

Das Programm der Evangelischen Akademie Villigst im IKG für das zweite Halbjahr 2020 wird es dieses Jahr erstmals nicht in gedruckter Form geben. Auch das liegt an Corona: Das Institut für Kirche und Gesellschaft geht neue digitale Wege. Eine Übersicht der Seminare gibt es jetzt nur noch online auf der Internetseite unter www.kircheundgesellschaft.de. Auf diese Weise können wir kurzfristige Änderungen und zusätzliche Angebote schnell und flexibel aufnehmen.

Corona hat auch dafür gesorgt, dass die Weltklimakonferenz in Glasgow und der geplante 5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit auf 2021 verschoben werden mussten. Der 1. Virtuelle Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit ist ein Beispiel für ein neuartiges Online-Format. Vom 25. September bis zum 2. Oktober werden zehn digitale Bildungsveranstaltungen zu Themen wie Klimagerechtigkeit, Planetare Grenzen, Ethik des Genug oder auch Mobilitätswende angeboten. Zu den Online-Seminaren gehören neben pointierten Einführungsvorträgen von prominenten Persönlichkeiten zum jeweiligen Thema viel Zeit und Raum für Diskussionen in kleinerer Runde und Rückfragen an die Referenten per Chat.

Egal, ob online oder als Präsenztagung mit Maskenpflicht und Mindestabstand sowie einer verringerten Teilnehmendenzahl: Wir stellen uns den Herausforderungen für das zweite Halbjahr 2020, freuen uns auf spannende Veranstaltungen und vor allem auf Sie! Bis bald in Villigst und bleiben Sie gesund!

Klaus Breyer
Leiter des Instituts für Kirche und Gesellschaft

Newsletter September 2020