27.01.2021

Nicole Richter wird neue Gleichstellungsbeauftragte


(c)Elke Berg/EKvW

Nicole Richter (45) wird neue Gleichstellungsbeauftragte der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW). Die westfälische Kirchenleitung hat die Leiterin des Frauenreferats zum 1. Februar 2021 für vier Jahre in das Amt berufen. 

Die diplomierte Sozial- und Gemeindepädagogin, Arbeits- und Organisationspsychologin (MA) sowie Fachjournalistin wird für die Dauer der Beauftragung mit halber Stelle freigestellt. Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Information und Beratung kirchlicher Beschäftigter in gleichstellungspolitischen Fragen. In Zusammenarbeit mit den Gleichstellungsbeauftragten der Kirchenkreise arbeitet sie an der Durchführung und Novellierung des Gleichstellungsgesetzes. "Mein Ziel ist es, genau hinzuschauen, was es an gleichstellungspolitischen Impulsen heute braucht: Wo müssen Benachteiligungen abgebaut und Rahmenbedingungen für mehr Chancengerechtigkeit der Geschlechter aufgebaut werden? Gleichstellung ist eine Aufgabe für die ganze Kirche", so Nicole Richter. Ihr Aufgabenbereich umfasst das Landeskirchenamt, die landeskirchlichen Ämter und Einrichtungen sowie die landeskirchlichen Schulen.
Nach dem Studium an der Evangelischen Fachhochschule in Bochum und einem Anerkennungsjahr in der Gleichstellungsstelle der Stadt Witten war Nicole Richter zehn Jahre als Bildungsreferentin im Kirchenkreis Dortmund-Mitte-Nordost tätig. Darüber hinaus hat sie ein Jahr in der WDR5-Redaktion "Religion, Theologie, Kirche" in Köln als Hörfunkjournalistin gearbeitet und ein berufsbegleitendes Studium zur Fachjournalistin absolviert. Seit Februar 2010 arbeitet sie im landeskirchlichen Frauenreferat und ist seit Juli 2010 Geschäftsführende Referentin. Im September 2011 übernahm sie die Leitung des Fachbereichs Frauenreferat im Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) der EKvW.
(Quelle: EKvW Medieninfo 05/2021)