07.04.2017

Wofür Männer gebraucht werden


Erzieher spielen um die Wette. Foto: IKG

Erzieher spielen um die Wette. Foto: IKG

Was sollen männliche Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen leisten? Sollen sie sensible Pädagogen, talentierte Fußballer oder kreative Handwerker sein? Die Forderung nach mehr männlichen Erziehern ist vielerorts zu hören. Aber wofür wird denn wirklich ein Mann aus der Sicht von Mädchen und Jungen gebraucht?

Diese Frage stand jetzt im Mittelpunkt einer zweitägigen Fortbildung für männliche Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen in Haus Villigst. Am ersten Tag wies Professor Dr. Tim Rohrmann in seinem Vortrag zum Thema darauf hin, dass die Anzahl von Männern in Kitas steigt, aber die Zahlen regional und auf die einzelnen Länder bezogen sehr unterschiedlich sind. Derzeit sind 31.588 Fachkräfte deutschlandweit in Kitas aktiv. Bezogen auf die Fragestellung "Wofür Männer gebraucht werden?" beschrieb Rohrmann den derzeitigen wissenschaftlichen Stand der Diskussion und mahnte zur Vorsicht mit Blick auf Vereinfachungen. Mit zahlreichen praktischen Anregungen und Übungen unterstrich Rohrmann die Bedeutung des "risky play" in der Arbeit mit Kindern. Er plädierte dafür, dass die Männer diesen Akzent in die Arbeit der Teams mit einbringen sollten.
"Kinder sollen lernen keine Angst vor Höhen zu haben, sollen Risiken eingehen können und gleichzeitig ihre Grenzen kennen. Das muss man lernen!", stellte Jürgen Haas, Mitarbeiter in der Männerarbeit, noch mal deutlich heraus. "Das ist auch eine grundlegende Intention für unsere langjährige Arbeit mit Vätern und ihren Kindern."
Jörg Urbschat, Männerarbeiter, Theologe und Wildnispädagoge gab den 33 Teilnehmern Einblicke in die Erlebnis- und Wildnispädagogik. Viele praktische Einheiten unterstrichen die Bedeutung dieser Arbeitsansätze in einer Kindertageseinrichtung. Darüber hinaus gab es genügend Raum für einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

Die Veranstaltung war eine Kooperation der Männerarbeit im Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW, dem ev. Fachverband für Tageseinrichtungen für Kinder in Westfalen und Lippe, der Männerarbeit der Ev. Kirche im Rheinland und dem Rheinischen Verband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder.