22.-24. November 2019 - Fit in die Kiste - Altwerden heute

Wissenschaftliche Erkenntnisse - Generationskonflikte - Gesellschaftspolitische Konsequenzen

Wir werden immer älter; Wissenschaft, Medizintechnik und Gesundheitssystem machen es möglich. Gleichzeitig fordert unser Leistungsprinzip bis ins Alter hinein eine exzessive Selbstoptimierung; das 'Alter' soll möglichst hinausgeschoben werden und wird zunehmend verleugnet unter dem Ideal einer vermeintlich ewigen Jugend. In der Folge verschiebt sich die Alterspyramide zu Lasten der Jüngeren mit nicht unerheblichen gesellschaftlichen Konsequenzen. Dabei ist Altern nicht nur eine Angelegenheit für Alte, denn Alterungsprozesse finden sich bereits in frühen Jahren.

Die Tagung möchte deshalb das Altern im Horizont aller Lebensphasen beleuchten und unterschiedliche Generationen miteinander ins Gespräch bringen. (Lebens-) Altern soll aus gesellschaftspolitischer und naturwissenschaftlich-medizinischer Sicht beschrieben werden, aber auch als individuelle Entwicklungsmöglichkeit im Kontext sozialer Verantwortung, in welche lebensgeschichtliche Erfahrungen von Jung und Alt zu Wort kommen. Thematisiert wird auch unser Verhältnis zu Sterblichkeit und künstlicher Lebensverlängerung, zu sozialer und ökologischer Verantwortung und zu neuen Impulsen, die von Mitgliedern der "Fridays For Future"-Bewegung eingebracht werden.

Zum Programm  Zur Anmeldung

 

 

29.09. - 01.10.2017
Intelligente Roboter -
Simulation des Menschen?

Eine Kontroverse um unser Menschenbild

11. - 13. November 2016
Das Fremde im Konfliktfeld der Emotionen
Sind wir zur Fremdenangst verurteilt?

20. - 22. November 2015
Grenzen des Wachstums - Grenzen des Fortschritts?
Wege zur Großen Transformation von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft

21. - 23. November 2014
In welcher Gesellschaft wollen wir leben?
Ethische Grundlagen gesellschaftlichen Handelns - die digitalisierte Gesellschaft als Herausforderung ihrer freiheitlichen Grundlagen

29. - 1. Dezember 2013
Sterben und Tod im Horizont des medizinisch-technischen Fortschritts
Hirntod - Kriterium für Organspenden?