Naturwissenschaft, Technik, Ethik

Wissenschaft und Technik sind Triebfedern unserer modernen Gesellschaft. Doch neben Faszination rufen diese auch Ängste hervor. Der Grad zwischen Chance und Risiko wird immer schmaler und die Korrektur eventueller Fehler zu einer immer größeren Herausforderung. Die Entscheidung zwischen der Unterlassungsschuld und der verletzten Führsorgepflicht für die Umwelt und uns selbst, dem Menschen, wird immer drängender.
Frei nach Francoise Rabelais: „Wissenschaft ohne Gewissen bedeutet den Untergang der Seele.“ ist es unser Anliegen den ethischen Herausforderungen aus diesem Spannungsfeld in einem kritischen, demokratischen und politischen Dialog zu begegnen. Das Verständnis zu fördern und den Prozess einer gesamtgesellschaftlichen Willensartikulation zur unterstützen.

Wann übernehmen die Maschinen?

Intelligente Roboter – Simulation des Menschen?

Tagung der Evangelischen Akademie Villigst
in Kooperation mit dem Arbeitskreis Naturwissenschaft und Theologie

Die Tagung Anfang Oktober stellte sich der Frage, ob in Zeiten Künstlicher Intelligenz (KI), Robotik und virtueller Agenten unser in humanistischer, anthropologischer und theologischer Tradition stehendes Menschenbild überholt ist, und ob es gilt, dieses bewusst zu verteidigen. Prof. Dr. Klaus Mainzer entwarf in seinem Einführungsvortrag ein umfassendes Bild der Grundlagen von der Evolution und Innovation moderner KI und heutiger digitaler Netzwerke. Dabei beschrieb er die Ähnlichkeiten neuronaler biologischer Netze, wie dem des Gehirns, mit denen der heutigen KI. mehr ...

Kontakt