Lebensgeschichte(n) zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Anbieter: Evangelische Akademie Villigst, Allgemeine Tagungen
Seminarnummer: 160035
Datum/Uhrzeit: 16.03.2016 09:30 bis 17.03.2016 17:00
Veranstaltungsort: Ev. Tagungsstätte Haus Villigst
Ansprechpartner/in: Huckenbeck, Gabriele
Telefon: 02304/755-324
Programm als Download: Download

Anmeldung zu dieser Veranstaltung

Lebensgeschichte(n) zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Wenn wir verstehen wollen, was Menschen antreibt oder hemmt, ist es hilfreich, den Kontext ihres Tuns und Lassens zu kennen. Die Herkunft und die aus ihr resultierenden Prägungen sind entscheidende Wirkfaktoren. Sie haben Einfluss auf Vorstellungen vom eigenen Leben. Was wird angestrebt oder erträumt, was wird vermieden oder gar gefürchtet? Und wie verändern sich diese Perspektiven durch die Generationen mit ihren je eigenen Herausforderungen?

Die oben genannten Wirkfaktoren entstehen aus einer Synthese: Wenn Paare sich bilden und einen gemeinsamen Lebensstil entwickeln, begegnen sich nicht allein zwei Individuen, sondern auch Träger von Traditionen. In der Triangulierung können die Wünsche von Müttern und Vätern für das Leben ihrer Kinder sehr unterschiedlich sein und zu Zielkonflikten in der Erziehung und innerhalb des Elternpaares führen. Je nach kultureller Prägung unterscheiden sich die Vorstellungen vom Leben. Das war und ist bereits bei der Begleitung von Kindern und Jugendlichen sowie ihren Eltern unterschiedlicher Einwanderungsgenerationen ein Thema. Es wird uns umso mehr beschäftigen, je zahlreicher Menschen nach Deutschland fliehen, um zu bleiben, und hier ihre Lebensziele und Lebenswünsche den veränderten Bedingungen anpassen müssen. Seelsorge und Beratung können hilfreich sein bei der Verhältnisbestimmung zwischen Wünschen und der Wirklichkeit. Sie werden ebenfalls in Anspruch genommen, wenn die Wünsche an der Realität scheitern und Trauer, Resignation oder Wut den rückwärts oder den auf die Zukunft gerichteten Blick bestimmen.

In praxisnahen Workshops werden Möglichkeiten angeboten, wichtige Aspekte der Lebensgeschichte(n) zwischen Wunsch und Wirklichkeit zu beleuchten. Die Vorträge geben Überblicke über wissenschaftliche Forschung der Sozial- und Geisteswissenschaften und bieten Impulse, das Tagungsthema von seinen grundsätzlichen Ursachen und Wirkungen her einzuordnen und zu verstehen.

Wir laden herzlich ein zur Jahrestagung 2016.
Präses Annette Kurschus
Pfr. Klaus Breyer
Pfr. Jan Wingert

Anmeldung

Veranstaltungen sind i.d.R. kostenpflichtig (siehe Downloadprogramm oder Preisanfrage über Ansprechpartner/in).
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist nicht mehr möglich!




zur Übersicht aller Veranstaltungen