Pop und Politik

Anbieter: Evangelische Akademie Villigst
Seminarnummer: 150055
Datum/Uhrzeit: 26.06.2015 15:00 bis 28.06.2015 22:00
Veranstaltungsort: Haus Nordhelle, Meinerzhagen
Ansprechpartner/in: Huckenbeck, Gabriele
Telefon: 02304/755-324
Programm als Download: Download

Anmeldung zu dieser Veranstaltung

Pop und Politik

Die Versuche, das Verhältnis von Pop und Politik, die politische Position und den politischen Gehalt der Popkultur zu bestimmen, sind so vielfältig wie widersprüchlich: Verhält sich die Popkultur gegenüber den herrschenden Verhältnissen affirmativ oder subversiv, gar revolutionär? Ist Pop ein Instrument der Nivellierung und Totalisierung oder Motor der Demokratisierung, Pluralisierung und Emanzipation? Ist er Ausdruck von Desengagement und Konformismus oder eine Form des Widerstands? War er links und alternativ, ist es aber nicht mehr?

Von der Nachkriegszeit bis heute hat die Popkultur politische Ereignisse und Entwicklungen nicht nur begleitet und kommentiert, sondern auch beeinflusst und initiiert und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich das grundsätzliche Verständnis davon, was politisch ist und wie Politik ausgeübt wird, verändert. Dieses spannungsreiche und dynamische Verhältnis von Pop und Politik soll während der Tagung in historischer wie systematischer Perspektive anhand von Beispielen aus den Bereichen Literatur, Musik, Film, bildende Künste, Kulturtheorie und Journalismus diskutiert werden.

Dr. Charis Goer, Universität Bielefeld
Prof. Dr. Moritz Baßler, Universität Münster
Prof. Dr. Stefan Greif, Universität Kassel
Prof. Dr. Christoph Jacke, Universität Paderborn
Kerstin Gralher, Evangelische Akademie Villigst

Anmeldung

Veranstaltungen sind i.d.R. kostenpflichtig (siehe Downloadprogramm oder Preisanfrage über Ansprechpartner/in).
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist nicht mehr möglich!




zur Übersicht aller Veranstaltungen