Aus den Augen aus dem Sinn

Wie leben Geflüchtete in NRW im Lockdown?
Seminarnummer: 212814
Datum/Uhrzeit: 13.04.2021 19:00 bis 13.04.2021 21:15
Veranstaltungsort: Online-Tagung
Ansprechpartner/in: van Meegen, Kathrin
Telefon: 02304/755-308
Tagungskosten: kostenfrei

Anmeldung zu dieser Veranstaltung

Aus den Augen aus dem Sinn

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe: Corona – Stresstest für die Gesellschaft
Die Lebens- und Wohnsituation von Geflüchteten unterscheidet sich massiv von der der sonstigen Bevölkerung: Sammelunterbringung, erschwerter Zugang zu Gesundheitsvorsorge, Bildung, Arbeit, Rechtsschutz u.v.m.. Vor der Pandemie bemühten sich haupt- und ehrenamtliche Helferstrukturen um Ausgleich und gesellschaftliche Teilhabe. Wie hat die Pandemie die Lebensbedingungen Geflüchteter verändert? Wie war Hilfe noch möglich? Welche Regelungen und Maßnahmen haben Bund und Land ergriffen? Wurde wirklich allen - wie politisch angekündigt - großzügig geholfen? Hat die Pandemie und die Sorgen um unsere eigene Gesundheit unseren Blick auf diese benachteiligte Gruppe verstellt? Mit den beiden Referent*innen Marion Kuhn-Ziemann, Institut für Kirche und Gesellschaft, und Jens Flachmeier, Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen, Integrationsagentur des Landes NRW und Synodalbeauftragter für Flüchtlingsfragen, gehen wir im Gespräch diesen Fragen nach.
Die Teilnahme an dem Online-Seminar ist kostenfrei.

Folgende Veranstaltungen gehören ebenfalls zu dieser Reihe:

Mit „Wumms“ aus der Krise? Corona und die Wirtschaft - 4. Mai 2021

Corona – Stresstest für die Gesellschaft. Hat Kirche noch Bedeutung? - 8. Juni 2021

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung einen Link zum Zoommeeting.



Anmeldung

Veranstaltungen sind i.d.R. kostenpflichtig (siehe Downloadprogramm oder Preisanfrage über Ansprechpartner/in).
Allgemeine Geschäftsbedingungen



* Pflichtfelder




zur Übersicht aller Veranstaltungen