Politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Arbeit und Gesundheit

Der Zusammenhang zwischen Arbeit und physischer und psychischer Gesundheit und die Auswirkungen der sich verändernden Anforderungen stehen im Zentrum von Tagungen, Seminaren und Fortbildungen. Die arbeitsweltlichen Rahmenbedingungen, Entwicklungen und Herausforderungen durch die Digitalisierung der Arbeitswelt, durch älter werdende Belegschaften, durch Veränderungen und Entgrenzungen der Arbeitszeiten werden untersucht. Mögliche Maßnahmen zur Gesundheitsförderung durch veränderte Verhältnisse im Arbeitsalltag sowie durch verändertes Verhalten der einzelnen Mitarbeitenden werden vorgestellt und ggf. für einen konkreten Arbeitsbereich oder eine bestimmte Einrichtung entwickelt.

Kooperationspartner sind z.B. die Betriebskrankenkasse für Kirche und Diakonie (BKK) und die Evangelischen Fachstelle für Arbeits- und Gesundheitsschutz (EFAS).

Ansprechpartnerin: Heike Hilgendiek

Demografische Entwicklung

Älter, kleiner, bunter: Unter diesen Schlagwörtern werden die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Bevölkerung in Deutschland häufig kurz zusammengefasst. Nicht nur die Gesamtbevölkerung durchläuft derzeit einen so noch nie erlebten Wandel. Auch für Arbeitgeber ist die mit diesen Schlagwörtern beschriebene Situation eine neue Herausforderung. Seit Ende der Vollbeschäftigung in den 1960er Jahren gab es kaum Schwierigkeiten für Arbeitgeber, ausreichend gut qualifizierte Beschäftigte zu gewinnen. Mit dem in Zukunft wohl trotz steigender Zuwanderung sinkenden Erwerbspersonenpotenzial rückt neben der Fachkräftegewinnung auch die Gesunderhaltung der derzeitigen Beschäftigten vermehrt in den Fokus.

Vor allem die steigende Zahl der älteren Beschäftigten ist für viele Unternehmen Grund, sich über alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung Gedanken zu machen.

Ansprechpartner: Marcel Temme

Kontakt

Laura Unruh
Sekretariat
02304/755 341
02304/755 318 (Fax)
Email schreiben

Infos

Kooperationspartner und Fachstellen