KIRCHLICHER DIENST IN DER ARBEITSWELT (KDA)

Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt ist Teil des "Evangelischen Verbandes Kirche Wirtschaft Arbeit" (KWA) und unterstützt und begleitet Menschen in ihrer verantwortlichen Mitarbeit in Betrieb, Wirtschaft und Gesellschaft. Betriebsbesuche, Seminare für Betriebsräte, Mobbingberatung, Work-Life-Balance, Achtsamkeitstrainings, Fragen des Arbeitsrechts und der Humanisierung der Arbeitswelt gehören zum Themenspektrum. Der KDA arbeitet mit Menschen, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind oder von der Teilhabe am Erwerbsleben ausgeschlossen sind. Er entwickelt arbeitsmarktpolitische Strategien und setzt sich für "gute Arbeit" für alle ein.

Schutzgebiet Sonntag – Zeit ist unbezahlbar

KDA Themenheft zum 1. Mai 2016

In der diesjährigen 1. Mai-Broschüre finden Sie Beiträge von kirchlichen Akteuren /-innen und gewerkschaftlichen Entscheidungsträgern /-innen, aus Wissenschaft und Beratung rund um den Sonntagsschutz und seine gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung.

Der Gottesdienstbaukasten enthält neben liturgischen Elementen zwei Ansprachen: die eines gewerkschaftlichen Vertreters /-in für den Rahmen eines Gottesdiensts sowie einen kirchlichen Beitrag für 1. Mai-Kundgebungen.

Die Broschüre begleitet die Aktivitäten der "Allianz für den freien Sonntag" - einen Eindruck über die 6. Zeitkonferenz vom 17. Februar  2016 finden Sie auf der letzten Seite.

Schutzgebiet Sonntag - 1. Mai 2016

Einfache Arbeit - Der Arbeitsmarkt der Geringqualifizierten

"Einfache Arbeit gibt es in Deutschland doch fast nicht mehr", solche oder ähnliche Sätze sind immer wieder zu hören, wenn es um Arbeit geht, für die keine formale Qualifikation benötigt wird. Für uns ein Grund - gerade angesichts der zunehmenden Debatte um einen Fachkräftemangel - einmal genau hinzuschauen: Was gilt als einfache Tätigkeit? Wer verrichtet Einfache Arbeit und in welchen Branchen gibt es sie? Mit welchen Problemen müssen sich Mitarbeitende und Unternehmen auseinandersetzen, die mit Einfacharbeitsplätzen zusammenhängen?

Der KDA-Bundesausschuss "Erwerbslosigkeit, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik" hat sich umgeschaut, insbesondere in der Auto-, und Lebensmittelindustrie, hat mit Qualifizierungs- und Beschäftigungsträgern gesprochen, sich über Nachqualifizierung und modulare Ausbildungen informiert. Immer ist er dabei auch der Leitfrage nachgegangen, wie es dem Menschen geht, der eine Einfache Arbeit verrichtet. Denn als Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt interessiert uns vor allem der Mensch in seiner Arbeitssituation. Geht es ihm gut? Kann er von seiner Arbeit leben und an der Gesellschaft teilhaben? Erfährt er die Wertschätzung, die Teil der unaufgebbaren Würde jedes Einzelnen ist?

Einfache Arbeit - Impulse des KDA