Verein Evangelischer Sozialseminare von Westfalen e.V.

Der Verein Evangelischer Sozialseminare fördert den Dialog zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Akteuren durch Bildungsveranstaltungen, die regional und überregional angeboten werden. Die Seminare verstehen sich als offene und undogmatische Diskussions-, Meinungsbildungs- und Aktionsforen, in denen der Austausch und konstruktive Disput zwischen Menschen unterschiedlicher Meinungen gesucht und ermöglicht wird. Ziel ist die Vernetzung und Kooperation mit Gruppen im kirchlichen und außerkirchlichen Raum, die sich "für eine Zukunft in Solidarität und Gerechtigkeit" engagieren.

Veranstaltungen des Vereins werden von den örtlichen Sozialseminaren und/oder der Geschäftsstelle in Villigst im Institut für Kirche und Gesellschaft verantwortet.

In zahlreichen örtlichen Gruppen initiieren Mitglieder oder Kooperationsgruppen lokale Sozialseminarveranstaltungen. Die Initiative zur Durchführung von Seminaren kann auch von Einzelpersonen ausgehen, die ein Thema als aktuell und wichtig beurteilen.
Diese örtlichen Sozialseminare bilden den Verein Evangelischer Sozialseminare von Westfalen e.V., der seit 1956 besteht. Er ist nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes NRW anerkannter Träger der Weiterbildung.

Die Geschäftsstelle in Villigst ist die zentrale Ansprechpartnerin für die örtlichen Sozialseminare und Kooperationspartner/innen. Sie berät auf Wunsch beim inhaltlichen Planen und Durchführen von Sozialseminaren, vermittelt Referenten oder Referentinnen, moderiert ggf. Veranstaltungen oder macht methodische Vorschläge.

Die Zeitschrift "an.stossen" des Vereins bietet Informationen und gegenseitigen Austausch. Sie erscheint 1-2mal jährlich und kann abonniert werden.

Kontakt

Laura Unruh
Sekretariat der Geschäftsstelle
02304/755 341
Email schreiben

Erika Engelbrecht, Pfarrerin
Vorsitzende
05241/2127 01
Email schreiben

Downloads