Handeln für die Schöpfung

Ein ökumenisches Internetportal für den Schutz der biologischen Vielfalt in Kooperation mit der NUA
www.kirche-natur.nrw.de

Handeln für die Schöpfung

Das Projekt „Handeln für die Schöpfung“ bündelt die Bemühungen aller evangelischen Landeskirchen und der katholischen (Erz-) Bistümer in NRW um den Schutz der Vielfalt der Natur. Gemeinsam mit der Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) und mit Förderung durch das Land NRW ist eine attraktive Internetplattform entstanden, die nicht nur viele Sachinformationen zu Flora und Fauna anbietet, sondern sich insbesondere durch viele praktische Beispiele auszeichnet. Unter dem Motto „So kann’s gehen“ wird von gelungenen Beispielen berichtet, wie Kirchengemeinden, Jugendgruppen oder Senioren einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt in NRW leisten.

Das Informations- und Handlungsportal www.kirche-natur.nrw.de will die Biologische Vielfalt direkt vor Ort, aber auch weltweit, bewahren und fördern. Dafür bietet das Portal Fachinformationen und Handlungsanleitungen. Es zeigt, wie sich Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen für den Schutz von Pflanzen- und Tierarten und die Biologische Vielfalt in Gebäuden, an Gebäuden und außerhalb von Gebäuden engagieren können und dabei auch für sich und für ihre Institution viel erreichen und gewinnen.

Der Informations- und Ideenschatz auf www.kirche-natur.nrw.de ist so bunt und vielfältig wie die Natur selbst. Hintergründe, ökologische Zusammenhänge, sofort umsetzbare Handlungsangebote, Praxistipps,nachahmenswerte kirchliche und außerkirchliche Projekte, Veranstaltungstermine, Links und weiterführende Informationen und Materialien zur Biologischen Vielfalt laden Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen ein, für den Schutz von Pflanzen- und Tierarten aktiv zu werden. Sie motivieren und zeigen, wie es in der Praxis gehen kann.

„Handeln für die Schöpfung“ mit dem Internetportal www.kirche-natur.nrw.de ist ein Kooperationsprojekt der evangelischen Landeskirchen und der katholischen (Erz-)Bistümer in NRW mit der Natur- und Umweltschutz-Akademie des Landes Nordrhein-Westfalen (NUA).

Das Projekt wird vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, MULNV NRW, gefördert.

Messestand Projekt Handeln für die Schöpfung

Messestand des Projekts

„Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.“

Kontakt

Dr. rer. nat. Gudrun Kordecki
02304 / 755 330
gudrun.kordecki@kircheundgesellschaft.de
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte