08.04.2022 bis 10.04.2022

16. Internationale Atlastage Atlanten aus Benelux – Kartographie in zwei Jahrhunderten

Die Internationalen Atlastage richten sich an Interessenten, Fachleute und Sammler von Atlanten mit dem Fokus auf das 19. und 20. Jahrhundert. Dabei werden kartographische und bibliophile Aspekte gleichermaßen betrachtet. Schwerpunkt der 16. Internationalen Atlastage ist die Entwicklung der Kartographie auf dem Benelux-Gebiet nach dem sogenannten „Goldenen Zeitalter“ und dem Niedergang der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC). In verschiedenen Vorträgen und Arbeitsgruppen wird der Themenkomplex genauer untersucht, insbesondere die Entwicklung der Kartographie in den Niederlanden und in Belgien. Auch der wissenschaftliche und politische Einfluß auf die Kartographie in den Niederlanden und Belgien spielt eine Rolle, ebenso die kartographische Darstellung der „Besitzungen“ in Übersee. Weitere Vorträge und Workshops zu kartographischen Spezialthemen runden das Programm ab. Die Tagungskosten betragen im Doppelzimmer mit Vollpension 165 Euro (20,00 Euro EZ-Zuschlag) zuzügl. 20 Euro Tagungsgebühr.

Anbieter
Institut für Kirche und Gesellschaft
Nummer
220309
Datum / Uhrzeit
08.04.2022 17.00 Uhr bis
10.04.2022 13.00 Uhr
Ort
Ev. Tagungsstätte Haus Villigst
Kosten
205,00 €
Ansprechperson
Wittfeld, Sarah
Telefon
02304-755-346
 
Anmeldung