22.09.2021 bis 23.09.2021

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland - Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft (Tagung für Engagierte im jüdisch-christlichen Dialog in Kirchenkreisen)

Die erste urkundliche Erwähnung jüdischen Lebens nördlich der Alpen geht auf ein Edikt des Kaisers Konstantin aus dem Jahre 321 zurück. Daran anknüpfend ist für dieses Jahr die Aktion 2021 - 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland ausgerufen worden. Nach der Hälfte des Jahres fragt die Tagung danach, ob und wie die Ziele der Kampagne umgesetzt werden konnten. Zudem wird insbesondere das gegenwärtige jüdische Leben in Westfalen in den Blick genommen: Welche Entwicklungen und welche Herausforderungen werden die nächsten Jahrzehnte prägen? Eingeladen sind vor allem die synodalen Beauftragten für den christlich-jüdischen Dialog, aber auch weitere im christlich-jüdischen Dialog Engagierte. Neben fachlichen Impulsen und Diskussionen erwarten Sie Arbeitsgruppen sowie eine intensive Einheit eines christlich-jüdischen Lehrhauses. Die Tagungsgebühr beträgt 92,00 € EZ bzw. 82,00 € DZ (ohne Übernachtung 45,00 €).

Anbieter
Institut für Kirche und Gesellschaft
Nummer
210705
Datum / Uhrzeit
22.09.2021 14.30 Uhr bis
23.09.2021 13.30 Uhr
Ort
Ev. Tagungsstätte Haus Villigst
Kosten
92 €
Ansprechperson
Weyers, Karin
Telefon
02304/755-372
 
Anmeldung