21.03.2024 bis 23.03.2024

Bedingt friedensfähig?

Wie können wir die zivile Konfliktbearbeitung im In- und Ausland stärken?

Friedliches Zusammenleben und Sicherheit sind in einer Welt im Umbruch massiv unter Druck geraten. Welchen Stellenwert haben zivile Ansätze für Krisenprävention und Konfliktbearbeitung heute (noch)? Wer sich in Deutschland im weitesten Sinne gesellschaftlich oder politisch engagiert, ist immer stärker mit Konflikten konfrontiert, die immer aggressiver und populistischer ausgetragen werden. Damit steigt auch die Bedeutung des Themas Konflikt für die sozialwissenschaftliche Forschung. Gleichzeitig sehen alle Organisationen, die sich mit ziviler Konfliktbearbeitung und Friedensförderung in anderen Ländern befassen und alle, die dazu forschen, ein ähnliches Problem: Konflikte eskalieren, Gewalt nimmt zu (bis hin zu Krieg und Bürgerkrieg), die Bereitschaft, Konflikte konstruktiv auszutragen, sinkt.
Im Rahmen der Tagung werden Expert:innen, die sich mit der Analyse und Bearbeitung von Konflikten im Inland und im Ausland befassen, gleichermaßen zu Wort kommen. Es soll gemeinsam diskutiert werden, welche in den letzten Jahrzehnten etablierten Ansätze zu konstruktiver Konfliktbearbeitung weiterhin eingesetzt werden können und wo ein Umdenken und neue Ansätze nötig sind. Insbesondere soll auch reflektiert werden, ob und ggf. wie Ansätze aus der Inlandsarbeit neue Impulse für die Auslandsarbeit geben können und umgekehrt.
Die Thematik „Bedingt friedensfähig? Wie können wir Zivile Konfliktbearbeitung im In- und Ausland stärken?“ soll dazu einladen, für die Arbeit im eigenen Land und die Arbeit in Konfliktregionen gemeinsam nach Antworten zu suchen.

Tagungskosten
Einzelzimmer mit Vollpension
260,00 €

Doppelzimmer mit Vollpension
180,00 €

ohne Übernachtung / Frühstück
110,00 €

Anbieter
Institut für Kirche und Gesellschaft
Nummer
240702
Datum / Uhrzeit
21.03.2024 15.30 Uhr bis
23.03.2024 15.00 Uhr
Ort
Hotel Christophorus, Ev. Johannesstift, Schönwalder Allee 26/3, 13587 Berlin
Kosten
260,00 €
Ansprechperson
Pietsch, Ulrike
Telefon
02304/755-325
Programm
Download
 
Anmeldung