15.10.2021 bis 17.10.2021

Französische und Deutsche Kartographie im 19. Jahrhundert 15. Internationale Atlastage

Die Tagung ist leider ausgebucht! Wir nehmen Sie gerne in unsere Warteliste auf.
Bitte schreiben Sie in dem Fall eine E-Mail:
sarah.wittfeld@kircheundgesellschaft.de

Karten sind ein Spiegel der Geschichte, nicht nur der Geschichte einzelner Staaten und ihrer Genese, auch des Interesses an dem, was sich in diesen Ländern verbirgt oder abspielt. Sie geben Zeugnis vom Stand der jeweiligen Geologie und Kartographie, der Vermessungstechnik und den zeitgenössischen wisschenschaftlichen und wirtschaftlichen Moden. Diese Veranstaltung setzt sich vor allem mit dem Verhältnis der französischen und deutschen Kartographie des 19. Jahrhunderts auseinander: von den Napoleonischen Kriegen, dem Wiener Kongress 1815 bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs 1914. Neben Vorträgen stehen Arbeitsgruppen, die vergleichende Analysen verschiedener Atlanten vornehmen, im Vordergrund der Tagung, außerdem gibt es eine Bücherbörse. Die Tagungsgebühr beträgt 176,80 Euro inklusive Verpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag: 20 Euro).

Anbieter
Institut für Kirche und Gesellschaft
Nummer
210313
Datum / Uhrzeit
15.10.2021 13.00 Uhr bis
17.10.2021 13.00 Uhr
Ort
Ev. Tagungsstätte Haus Villigst
Kosten
196,8 €
Ansprechperson
Wittfeld, Sarah
Telefon
02304-755-346
Programm
Download