27.09.2024 bis 28.09.2024

Forum: Demokratie Gender Vielfalt

Im Januar 2024 demonstrieren deutschlandweit Millionen Menschen für Demokratie und gegen rechtsradikale und antidemokratische Ansichten. Eines ist klar: Rechtsradikale Politiken dürfen nicht die Oberhand gewinnen und die Demokratie zersetzen. Wir müssen handeln! Aus einer feministischen und diversitätssensiblen Perspektive besteht die Notwendigkeit der klaren Kritik, der Stärkung der Sprachfähigkeiten und die Entwicklung von Visionen und Handlungsoptionen für eine demokratische, postmigrantische und vielfältige Gesellschaft.

In dem Forum werden Themen rund um Feminismus, Diversität und Demokratie diskutiert und praktische Handlungsstrategien vorgestellt.

Wir starten am Freitag mit einem digitalen Workshop (9 bis 13 Uhr) zum Thema "Sicherer Umgang mit Wortergreifungsstrategien": Es ist nicht leicht, Wortergreifungsstrategien im Kontext antidemokratischer Ansichten zu begegnen. Aber: Es gelingt mit einer vorausschauenden Planung, guten Absprachen und einem demokratischen Grundkonsens! Wie dies in der Praxis konkret umgesetzt werden kann, ist das Thema des Workshops.

Referent/Moderation: Thomas Oppermann, Humanistischer Verband Deutschland

Am Samstag geht das Forum in Präsenz in den Räumlichkeiten der VHS Dortmund (10 bis 18 Uhr) weiter u.a. mit einer Talkrunde mit Expert*innen, partizipativen Workshops, einem Film zum Thema und unterschiedliche Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten.

Die Teilnahmekosten betragen 25 Euro. Für das leibliche und geistige Wohl in den Pausen wird u.a. mit Getränken und vegetarischen Snacks und Yoga gesorgt.

Hinweis: Das Anmeldeformular wird in Kürze freigeschaltet.

Anbieter
Institut für Kirche und Gesellschaft
Nummer
242606
Datum / Uhrzeit
27.09.2024 09.00 Uhr bis
28.09.2024 18.00 Uhr
Ort
VHS Dortmund
Kosten
25,00 €
Ansprechperson
Engelmann, Anke
Telefon
02304/755-230