11.04.2023 bis 14.04.2023

Protestleute gegen den Tod

Ein Ora-et-Labora-Seminar in der Osterzeit

„Protestleute gegen den Tod“ sollen Christinnen und Christen sein, fand der Theologe und Politiker Christoph Blumhardt schon im 19. Jahrhundert. Heute, im Angesicht der nahenden Klimakatastrophe und vielfältiger Krisen, gilt dies mehr denn je.

Bei diesem Seminar in der Woche nach Ostern wollen wir fragen, was Protest gegen den Tod und für das Leben heute konkret bedeutet. Woher nehmen Menschen die Motivation, sich für das Leben und gegen den Tod zu engagieren? Was sind heutzutage besonders wichtige Handlungsfelder christlicher Existenz? Und wie kann es uns gelingen, innere Kräfte und geistliche Ressourcen zu mobilisieren, um angesichts der Größe der Herausforderungen nicht zu resignieren?

Darüber wollen wir in Vorträgen, Impulsen und mithilfe von Übungen nachdenken. Wir wollen aber auch ins Tun kommen und jeden Tag einige Stunden bei Gartenarbeiten auf dem Klostergelände tätig sein und handgreiflich das Leben zum Blühen bringen. Gemeinsame Gebetszeiten sowie Gelegenheiten für Begegnung und Gespräch runden die ökumenisch geprägten Tage im Geistlichen Zentrum Bursfelde ab.

Die Teilnahmegebühr beträgt 300,00 Euro inklusive Tagungsprogramm, Verpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag 50,00 Euro).

Anbieter
Institut für Kirche und Gesellschaft
Nummer
232902
Datum / Uhrzeit
11.04.2023 12.00 Uhr bis
14.04.2023 15.00 Uhr
Ort
Kloster Bursfelde
Kosten
350,00 €
Ansprechperson
Mathiak, Sabine
Telefon
02304/755-342
 
Anmeldung