Kultur und Kreativität

Kultur in all ihren Ausprägungen ist immer auch ein Ausdruck von aktiver Zeitgenossenschaft. Sie kann politisch wirksam sein, muss es aber nicht. Es ist nicht ihr Ziel. Sie hat oder verfolgt keinen Zweck, kann aber einen bekommen. Kunst und Kultur sind eine Form der Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit, mit der eigenen Phantasie, mit existentiellen Fragen des Lebens genauso wie mit vergnüglichen Nichtigkeiten. Kunst kann – in Abwandlung des Zitats von Franz Kafka zur Aufgabe der Literatur – die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. Sie kann uns aufwühlen und aktivieren und sie kann uns unterhalten und entführen – „ach, wie schön, wenn man vergisst, was doch nicht zu ändern ist“ (Johann Strauss, Die Fledermaus).

In der Akademiearbeit behandeln wir zwei Aspekte von Kunst und Kultur – die reflektierende Seite und die schöpferische. In Akademietagungen werden einzelne Themen - auch politische - systematisch bearbeitet, ebenso wie literarische Strömungen oder einzelne Autoren und Schriftstellerinnen.

Bei den kreativen Veranstaltungen werden unter fachkundiger Anleitung Tanzformen erarbeitet, es wird gemalt, meditiert oder geschrieben. Der Wechsel zwischen dem eigenen kreativen Arbeiten und dem reflektierenden Abstandnehmen beflügelt die eigenen schöpferischen Ideen.

Einen weiteren Aspekt von Kultur und Kreativität nimmt die Kultur innerhalb der Kirche(n) selbst ein. Angefangen bei den Kirchengebäuden, die oft genug auch gebaute Liturgie sind und sich gerade in den Nachkriegskirchen als erschütternde Zeugnisse großer seelischer Verheerungen erwiesen über die Ausstattung - nicht nur der Prinzipalstücke - bis zu den künstlerischen und kulturellen Aktivitäten innerhalb der Gemeinden.

Mural

All dies trägt wesentlich zum Ansehen der Kirchen als Kulturorte und Wahrnehmung einer lebendigen Zeitgenossenschaft bei. Und damit ist an dieser Stelle bereits eine große Aufgabe benannt, der sich die Kirche der Zukunft stellen muss, nämlich der Bewahrung künstlerischer, musikalischer und gesellschaftlicher Ausdrucksfähigkeit.

Kontakt

Kerstin Gralher
02304 / 755 323
kerstin.gralher@kircheundgesellschaft.de
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte