02.06.2022

Eine Digitalisierungsstrategie für die eigene Organisation oder Initiative entwickeln

Präsenz-Veranstaltung der Servicestelle für digitale Arbeit mit Geflüchteten

Benötigen wir ein Online-Beratungsangebot, eine Social-Media-Präsenz oder eine virtuelle Info-Plattform? Wenn ja, wie gehen wir dies am besten an? Im Workshop beschäftigen wir uns mit der Frage, wie man eine Digitalisierungsstrategie für seine Initiative, Organisation oder Kirchengemeinde entwickelt, die passgenau und individuell zu den eigenen Rahmenbedingungen und Zielen passt. Durch die Corona-Pandemie war die soziale und kirchliche Arbeit einem Digitalisierungsschub ausgesetzt. Arbeitsweisen und Kommunikationsformen mussten schnell improvisiert werden, um den Kontakt sowie die eigenen Angebote weiter aufrechthalten zu können. Nun, zwei Jahre später, lassen sich veränderte Erwartungen der Mitarbeitenden und Zielgruppen, hinsichtlich digitaler Kommunikation und Information festmachen. Aber welche Tools sind wirklich sinnvoll? Welche Aspekte sollten bei der Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie, z. B. für die Gewinnung von Ehrenamtlichen, mitgedacht werden? Was wollen wir digital anbieten und umsetzen? Welche Zielvorstellungen und Ressourcen haben wir? Was soll offline bleiben?

Im Workshop erhalten Sie, anhand konkreter Beispiele und Tipps aus der Praxis, ein Handwerkszeug für die passgenaue Entwicklung der eigenen Digitalisierungsstrategie. Nach Ende des offiziellen Workshop-Teils, besteht von 19.30 bis 20.00 Uhr die Möglichkeit, sich konkret zu Ihrer Strategie auszutauschen und beraten zu lassen oder Ihr Netzwerk zu pflegen, wenn Sie möchten.

Durchgeführt wird der Workshop gemeinsam mit Miriam Venn, Online-Trainerin und ehrenamtliche Koordinatorin der Flüchtlingshilfe Sprockhövel.

Es handelt sich um eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Let’s go digi“ – Servicestelle für digitale Arbeit mit Geflüchteten, das durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gefördert wird.

Zielgruppe: Menschen aus Kirchengemeinden, Vereinen, lokalen Initiativen bzw. Einrichtungen der sozialen Arbeit in NRW, die mit Geflüchteten ehren- oder hauptamtlich arbeiten oder selbst Fluchterfahrung haben und die digitale Zusammenarbeit in Ihrem Netzwerk voranbringen bzw. ausprobieren möchten.

Die Veranstaltung findet in Präsenz, in Haus Villigst, Schwerte, statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Für inhaltliche Rückfragen steht Frau Skupin zur Verfügung:
romina.skupin@kircheundgesellschaft.de

Eine Übersicht aller Veranstaltungen im Projekt finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Das Team von „Let’s go digi“

Anbieter
Institut für Kirche und Gesellschaft
Nummer
223905
Datum / Uhrzeit
02.06.2022 17.00 Uhr bis
02.06.2022 19.30 Uhr
Ort
Ev. Tagungsstätte Haus Villigst
Kosten
0,00 €
Ansprechperson
Weyers, Karin
Telefon
02304/755-372
 
Anmeldung