Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das Institut für Kirche und Gesellschaft ist seit der ersten UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) von 2005-2014 einer der wichtigsten Impulsgeber in diesem pädagogischen Handlungsfeld in NRW. Das IKG hat sich 2016 vom Land NRW als BNE-Bildungsinstitution zertifizieren lassen.

BNE vernetzt die verschiedenen Handlungsfelder einer nachhaltigen Bildung, wie z.B. das globale, entwicklungspolitische Lernen, die transformative Bildung, die Natur- und Umweltpädagogik oder eine nachhaltige soziale und ökonomische Bildung, und bildet ein gemeinsames "Dach". BNE entwickelt neue Methoden der Beteiligung von Menschen an Form und Inhalt der Bildungsprozesse. Die BNE-Strategie des Landes NRW (2015) misst der außerschulischen, gemeinwohlorientierten Weiterbildung eine besondere Bedeutung zu.

Projektlogo BNE

Das BNE - Projekt "Gemeinsam geht es besser! BNE in der gemeinwohlorientierten Weiterbildung vernetzen und weiterentwickeln“ von 2018 – Juni 2021 hat mit mehreren Tagungen zu den Themen „BNE und Digitalisierung“, Methoden der BNE und einem großen Wissenschaft und Praxis-Symposium die Perspektive und den Erfahrungsschatz der Weiterbildung in NRW in die Diskussion gebracht. Es wurde insgesamt von 16 Trägern der Weiterbildung getragen, vom IKG koordiniert und von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert.

Eine über 200 Seiten starke Dokumentation der Vorträge, Materialien und Hintergrundinformationen ist hier zu finden:

https://www.kircheundklima.de/wp-content/uploads/2021/07/Gemeinsam-geht-es-besser-Dokumentation-BNE-Projekt_Optimized.pdf

Das Bild zeigt Vertreter*innen verschiedener Landesorganisationen der Weiterbildung bei der Auftaktveranstaltung.

Weiterführende Links

  • Die Internetseite www.bne-portal.de informiert über zahlreichen Aktivitäten rund um BNE in Deutschland und weltweit. Das Portal bietet Hintergrundinformationen, informiert über Veranstaltungen und Ansprechpartner und gute Praxis. Pädagogen und Multiplikatorinnen finden dort Unterrichtsmaterialien und Literaturtipps.
  • Dokumentation BNE-Festival NRW 2021
    Bericht über die Online-Veranstaltung am 16./17. April sowie über die digitale BNE-Werkstatt
    Das BNE-Festival NRW 2021 fand pandemiebedingt digital statt. Das bedeutete für alle Beteiligten ein Umdenken und eine große Herausforderung. Die Ergebnisse haben aber gezeigt: Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) lässt sich auch im virtuellen Raum erleben und erfahren! Die vielen Beiträge der BNE-Akteurinnen und Akteure zeigten eine große Vielfalt und Expertise. Rund 300 Teilnehmende unterstrichen das breite Interesse für BNE und die Auseinandersetzung mit Themen einer nachhaltigen Entwicklung.
2021.02.02_BNE Netzwerk 2019 © ebw neuhaus (5)

Auf einen Blick

Finanzierung

Stiftung für Umwelt und Entwicklung. NRW

Projektlaufzeit

April 2019 - Juni 2021

Projektträger

Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V.

Gesamt-koordination

Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW, Volker Rotthauwe

Projekt-lenkungskreis

Arne Cremer, Landesverband der Volkshochschulen NRW
Ortrud Harhues, Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in NRW
Friedhelm Jostmeier, Landesarbeitsgemeinschaft für eine andere Weiterbildung NRW
Jörg Neuhaus, Erwachsenenbildungswerk Westfalen-Lippe
Volker Rotthauwe, Institut für Kirche und Gesellschaft
Iris Witt, Heinrich Böll Stiftung NRW
Dr. Malte Wulfinghoff, Eine-Welt-Netz NRW

Rotthauwe, Volker Profil

Volker Rotthauwe, Projektleiter

Kontakt

Volker Rotthauwe
02304 / 755 336
volker.rotthauwe@kircheundgesellschaft.de
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte

Smart Cities und Smart Regions

Smart Cities Vorschaubild

Das Handbuch "Smart Cities und Smart Regions" ist Teil einer lokalen Strategie für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)". Das von Thomas Heine im Rahmen des BNE-Projekts erstellte Handbuch enthält eine Fülle von Texten und Anregungen zum Thema und steht zum Download bereit.

 

Rezertifizierung des IKG

Re-Zertifizierung des IKG als anerkannter Bildungsträger einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Das IKG bleibt damit einer der wesentlichen Krisallisationspunkte von BNE in der Weiterbildung NRW´s. Siehe auch: www.weiterbildung-nachhaltig.de

Das Projekt wurde gefördert von

  • Logo Stiftung Umwelt und Entwicklung