Neustart Im Team (NesT)

Verantwortung teilen – Geflüchtete schützen, begleiten und integrieren

Sie sitzen fest in den Flüchtlingslagern. Manche schon viele Jahre. Sie können weder vor noch zurück. Gemeint sind ca. 1,44 Millionen Geflüchtete, die vom UNHCR als ‚besonders schutzbedürftig‘ eingestuft wurden. Wie kann ihnen geholfen werden? Die Antwort lautet: Resettlement, d.h. Neuansiedlung in einem sicheren Land, damit dort endlich ihre Flucht endet und sie ihre Zukunft gestalten können. Das Problem: es gibt viel zu wenige Aufnahmeplätze. Darum braucht es die Unterstützung der Zivilgesellschaft, die ihren Aufnahmewillen auch dadurch bekundet, dass sie bereit ist neben der ideellen auch finanzielle Unterstützung zu gewähren. Vor Ort übernimmt eine Mentoring-Gruppe aus mindestens 5 Personen die Verantwortung für die Integration entweder einer Einzelperson oder einer Familie.

Weitere Informationen, insbesondere zu Resettlement im Allgemeinen und zu NesT.Neustart im Team, finden Sie hier.

Projektlogo_NesT

NesT. Neustart im Team ist ein staatlich-gesellschaftliches Aufnahmeprogramm für besonders schutzbedürftige Geflüchtete

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) beteiligt sich an NesT. Neustart im Team. Sie hat 2019 eigens dafür 1,5 Stellen in der Zivilgesellschaftlichen Kontaktstelle Villigst (im IKG) eingerichtet. Seit dem 01.01.2022 wird die Arbeit gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die EKvW unterstützt darüber hinaus mit einem Garantiefonds  Mentoring-Gruppen in Kirchengemeinden und Kirchenkreisen, damit die zu erwartenden finanziellen Leistungen erbracht werden können. Die Richtlinien für den Garantiefonds sind in einem Merkblatt Schritt für Schritt erklärt. Die zwischen den Kirchengemeinden, bzw. Kirchenkreises und dem Garantiefonds abzuschließende Vereinbarung ist als Vorlage vorhanden.Das Versprechen der EKvW steht: wir wollen 100 bis 120 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge bei uns aufnehmen und durch Mentoringgruppen bei der Integration unterstützen. Dahinter steht auch der Beschluss der Landessynode von 2017.

Alle Unterlagen zum Garantiefond finden Sie weiter unten auf der Seite unter Downloads.

©fotolia_hands_holding_the_sun_at_dawn Hände Sonne Meditation hoffnung

Auf einen Blick

Finanzierung

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Projektteam

Axel Rolfsmeier, Andrea Mangold

Projekthomepage

NesT – Neustart im Team

Projektbroschüre

DOWNLOAD

Projektflyer

DOWNLOAD

2021_09_07_Rolfsmeier_Axel_Porträtbild

Axel Rolfsmeier, Projektleiter

2021_09_07_Mangold_Andrea_Porträtbild

Andrea Mangold, Projektassistentin

„Integration ist die Fähigkeit, sich Herausforderungen zu stellen, Notwendiges zu akzeptieren und Neues in Bestehendes sinnvoll einzupflegen.“

Kontakt

 

Axel Rolfsmeier

02304 / 755 348
axel.rolfsmeier@kircheundgesellschaft.de
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte

 

Andrea Mangold

02304 / 755 306
andrea.mangold@kircheundgesellschaft.de
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte

NeST - so funktioniert es