BiodiversitätsCheck auf kirchlichen Friedhöfen

Natur braucht Platz, auf vielen Friedhöfen entsteht Platz. Der Wandel der Bestattungskultur – weg von großen Familiengrabstätten und Reihengräbern hin zu Urnengräbern – sorgt dafür, dass auf Brachflächen neue Lebensräume entstehen können. Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) beteiligt sich deshalb am Projekt „BiodiversitätsCheck in Kirchengemeinden“ im Bundesprogramm Biologische Vielfalt, das vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz gefördert wird.

Unsere Kirche summt_klein

„Kirchliche Friedhöfe sind immer schon Orte des Lebens, denn sie bezeugen die Hoffnung auf Gott, der das Leben – trotz aller Vergänglichkeit – trägt und erhält“, sagte Präses Dr. h.c. Annette Kurschus zur Auftaktveranstaltung des Projekts am 25. Juni 2021. „Das Projekt zur Biodiversität auf Friedhöfen erdet und vertieft diese Hoffnung. Denn Gott ist ein Freund des Lebens und wir haben zu lernen, dass seine Lebenslust nicht nur uns Menschen, sondern allen Geschöpfen gilt“, so die leitende Theologin der EKvW.

Hier lesen Sie mehr zum BiCK-Projekt.

 

 

BEWERBUNG 2025
Bewerbungen für 2025 sind ab jetzt möglich.

Hier geht es zur Bewerbung.

BEWERBUNG 2025
 
 
ALLE INFOS RUND UM DAS PROJEKT
 
 
TERMINE FÜR DIE
SCHÖPFUNGSBOTSCHAFTER*INNEN
 
 
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier per E-Mail
für unseren Newsletter an.
 


BiCK-Imagefilm - Unsere Kirche summt!

Fördergeber

Das Projekt Biodiversitätscheck in Kirchengemeinden (BiCK) wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Diese Website gibt die Auffassung und Meinung des Zuwendungsempfängers des Bundesprogramms Biologische Vielfalt wieder und muss nicht mit der Auffassung des Zuwendungsgebers übereinstimmen.

  • Logo_NBS_UZ_das_Bundesprogr_rgb_S
  • Logo BMUV Neu Mai 2022
  • Logo BfN Neu

Auf einen Blick

Finanzierung

Das Projekt Biodiversitätscheck in Kirchengemeinden (BiCK) wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV). Die Evangelische Kirche von Westfalen führt den BiodiversitätsCheck auf kirchlichen Friedhöfen durch.

Laufzeit

April 2021 - März 2026

Projektleitung

Carina Völker

Projektteam

Sabine Brandt
Hans-Jürgen Hörner
Nicole Piela
Carina Völker
Johann Waas
Dr. Gunnar Waesch

Fachliche Unterstützung

Biologische Stationen in NRW

Partner im Verbundprojekt

Erzbistum Köln
Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers
Evangelische Kirche von Westfalen

Das Projekt auf Seiten des Bundesprogramms

biodiversität - schützen.nutzen.leben: BiodiversitätsCheck in Kirchengemeinden

2022_Völker_Carina_Porträtbild

Carina Völker, Projektleiterin

2021_09_07_Waesch_Gunnar_Porträtbild

Dr. Gunnar Waesch, stellvertretender Projektleiter

Kontakt

Carina Völker
Dipl.-Geografin | Landschaftsökologin
Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW
02304 / 755 335
bick@ekvw.de
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte